Mal eben 9a: Action Directe für Megos & 9a onsight für Ondra

Adam Ondra hat mit "Il Domani" seine zweite 9a onsight geklettert. Außerdem wurde publik, dass er an einer unter Kletterern verbreiteten Gedächtnisschwäche leidet... Alexander Megos zeigte eine superschnelle Begehung der "Action Directe" (11) im Frankenjura.

 

Adam Ondra 2014 (copyright Bernardo Gimenez)
Foto: Bernardo Gimenez Adam direkt nach dem gelungenen Onsight in Baltzola.

Schnell, schneller, Onsight: die neue Generation braucht für den elften Grad nicht sehr lange. Doch auch Kletter-Profis haben so ihre Probleme.

So sieht das Leistungsniveau der neuen Generation aus: dem Tschechen Adam Ondra (21) gelang mit der Onsight-Begehung der rund 70 überhängenden Züge im baskischen Baltzola seine zweite 9a-Route onsight. Patxi Usobiaga hatte Il Domani 2003 erstbegangen.

Doch auch ein Super-Kletter-Talent muss mit menschlichen Schwächen kämpfen. Neben einer Erstbegehung in Rovereto - Black Road (9a) - hat Adam Ondra im April nämlich die Route Underground in Massone, Arco erneut versucht. Diese Begehungen zählen nicht als Schwäche, wohl aber die Umstände, die Adam zu Underground notiert hat... Sein Logbuch-Eintrag dazu sieht so aus:

"4 gos in total. First try flash in 2011 - fell off from the top. 2012 - retro flash and fell off from the top. 2014 - retro onsight/flash (as I forgot the sequence) and fell off from the top. Sent 30mins later."

Auch wenn Adam Ondras Kletterleistungen von einem anderen Stern zu sein scheinen, ist es doch tröstlich zu wissen, dass auch Kletter-Superstars vom gemeinen Gedächtnisverlust von Kletterzügen betroffen sind. Wir fühlen uns weniger allein.

Für sein Kaliber nichts Außergewöhnliches, trotzdem erwähnenswert: Adam Ondra hatte im Februar noch die Sharma-Route First Round, First Minute (9b) in Margalef (Spanien) klettern können und natürlich wieder ein halbes Dutzend 8cs onsight weggefrühstückt.

(Photo courtesy of Bernardo Gimenez)

Auch an deutschen Felsen ist einiges passiert:

 

Alexander Megos beim The North Face Kalymnos Climbing Festival
Foto: The North Face / Damiano Levati Alexander Megos 2012 auf Kalymnos.

Alexander Megos klettert "Action Directe" binnen 2 Stunden

Alexander Megos (20) aus Erlangen hat am 3. Mai die Action Directe am Waldkopf im Frankenjura klettern können. Die Sensation: er brauchte nur rund zwei Stunden, um das Testpiece abzuhaken. Nach drei Versuchen gelang Alex der Durchstieg. Die Bedingungen am Samstag wurden als "akzeptabel - trocken, aber sehr kalt" beschrieben.

So gelang Alex Megos einmal mehr ein Paukenschlag im Kletter-Universum. 2013 kletterte er als Erster eine Route im glatten elften Grad onsight - nun konnte er mit der schnellen Begehung der Aktion das Gedenken an Wolfgang Güllich aufleben lassen, der die Action Directe 1991 erstbegangen und weltweit nicht wenige Meilensteine im Klettersport hinterlassen hat.

Hier gibt es noch ein Video von Alex mit einigen Begehungen aus dem Frankenjura.

(Dank an Wiz Fineron für die Aufnahmen)

Video: Alexander Megos klettert im Frankenjura


Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Mehr zu Alex Megos:

Fotostrecke: Bilder von Alexander Megos

9 Bilder
Alexander Megos klettert Estado Critico onsight Siurana Foto: Miguel Catita
Alexander Megos beim The North Face Kalymnos Climbing Festival Foto: The North Face / Damiano Levati
Alexander Megos klettert in Indian Creek, USA Foto: Jorgos Megos