Lama & Co in Chile: Erstbegehungen im Cochamo Valley

Fünf tiroler und ein niederländischer Spitzenkletterer reisten Ende 2008 nach Chile ins Cochamo-Tal. An riesigen Granitwänden hinterließen sie zwar Erstbegehungen, aber kaum Spuren.

Fotostrecke: Kletterer aus Tirol im Granit von Chile

5 Bilder
David Lama im Cochamo-Tal in Chile Foto: Red Bull Photofiles
Klettern im Cochamo-Tal in Chile Foto: Red Bull Photofiles

David Lama, Barbara Bacher, Katharina Saurwein, Hansjörg Auer, Heiko Wilhelm und der in Tirol lebende Jorg Verhoeven haben ihren Dezember in Chile verbracht. Ihr Ziel war das Cochamo-Tal in den patagonischen Anden: hier locken riesige Granitwände, die das Tal begrenzen.

Die Gruppe Topkletterer verbrachte anstrengende Tage in fast unberührter Natur. Dichter Dschungel konnte sie nicht aufhalten, wenig oder keine Absicherung auch nicht. Sich den Gegebenheiten anpassend, sicherten sie ihre Erstbegehungen selbst mit mobilen Klemmgeräten oder Normalhaken ab.

Heiko Wilhelm, der auch die österreichischen Wettkämpfer betreut, teilte uns mit, was das "Team Tirol" in Chile erstbegangen hat:

Meataholic (7c+, 450m) an der Wand Trinidad Sur, erstbegangen von Hansjörg Auer, David Lama und Heiko Wilhelm;

The Dutch Corner (7c, 550m) an der Cerro Trinidad, erstbegangen von Katharina Saurwein und Jorg Verhoeven;

Robinson Crusoe (7b / 7a oblig., 700+m) an der Elifante, erstbegangen von Barbara Bacher, Katharina Saurwein, Jorg Verhoeven;

Footsy Variation - freie Version von Mucho Mucho El Granito (8a, +/- 1040m) an der Cerro Trinidad, erstbegangen von Katharina Saurwein und David Lama;

Somedays Twice (7c, 440m) an der Cerro Laguna, erstbegangen von Barbara Bacher und Hansjörg Auer.

Weiterlesen: