Erstbegehung von Glowacz & Heuber: "Behind the Rainbow" (8b, 16 SL)

Stefan Glowacz und Holger Heuber vermelden den Erfolg: Im zweiten Anlauf ist ihnen nun die Erstbegehung der La Proa am Roraima Tepuis in Venezuela geglückt.

Nur wenige Stunden nach dem Erfolg kommen die wichtigsten Fakten per Telefon aus dem Dschungel von Venezuela: Sie haben es geschafft, 16 Seillängen, die im neunten Grad anfangen und im zehnten enden. Die Nordwand La Proa am Roraima Tepuis in Venezuela ist erstbegangen.

Stefan Glowacz stand unter Druck: das Filmteam, das ihn und Seilpartner Holger Heuber begleitete, die Tatsache, dass sie ihr Ziel ohne ihren verunglückten Freund Kurt Albert erreichen mussten und der Wunsch, die Expedition nach dem ersten Scheitern erfolgreich zu beenden - all das hatte dem Profikletterer im November vor seiner Abreise nach Venezuela zugesetzt.

Fotostrecke: Erstbegehung von Glowacz & Heuber in Venezuela

4 Bilder
Glowacz' Erstbegehung Venezuela Foto: Klaus Fengler
Glowacz' Erstbegehung Venezuela Foto: Klaus Fengler
Glowacz' Erstbegehung Venezuela Foto: Klaus Fengler

Mit Behind the Rainbow haben sie beendet, was sie im Frühjahr begonnen hatten, jedoch wegen des schlechten Wetters hatten abbrechen mussten. "Behind the Rainbow ist für mich persönlich die perfekte Route. Sie wird nach oben hin immer schwerer, jede Seillänge hat ihren eigenen Charakter und die Kulisse ist absolut beeindruckend. Dieses Abenteuer war für mich einzigartig“, so Stefan Glowacz nur wenige Stunden nach seinem Erfolg.

Weitere Artikel:

03.12.2010
Autor: Korzinek / Burmester
© klettern