David Lama klettert "Avaatara" (9a) in der Baatara-Schlucht

Foto: Corey Rich | Red Bull Content Pool David Lama klettert Avaatara in Bataara-Schlucht, Libanon

Fotostrecke

Klettern unter der Erdoberfläche? Nach Chris Sharma hat nun auch David Lama eine Erstbegehung aus einer Riesenhöhle geklettert. Hier gibt's Bilder und Info zu "Avaatara" (9a).

Am 18. Juni 2015 hat David Lama die vermutlich härteste Sportkletterroute im Libanon erschlossen. Wie schon Chris Sharma und Stefan Glowacz im Oman hat nun auch David Lama eine surreal wirkende Route aus einer Riesenhöhle heraus geklettert. Die Erstbegehung von David Lama heißt Avaatara - der Name ist eine Mischung aus dem Filmtitel "Avatar", an den David sich von der Location erinnert fühlte, und dem Namen des riesigen Lochs im Boden: Baatara-Schlucht.

Der Tiroler David Lama war von einem Bild inspiriert losgezogen, um die riesige Höhle zu finden. Er fand sie im Libanon; die Baatara-Schlucht, auch "Höhle der drei Brücken" genannt, ist eine Sehenswürdigkeit bei Tannourine, 75 km außerhalb von Beirut. Anfangs war allerdings nicht klar, ob der Fels überhaupt kletterbar war: Das Gestein des Höhlendachs war an vielen Stellen nass und brüchig.

Mit dem libanesischen Kletterer Jad Khoury gemeinsam fand er dann schließlich die Linie, die mit Davids Durchstieg zu Avaatara werden sollte. "Klettern im Libanon ist sehr neu, befindet sich aber auf dem richtigen Weg. Das Kletterpotential hier ist unglaublich", erklärte Jad Khoury.

David Lama:

"Die Höhle ist ein magischer Ort – ein fast 100 Meter tiefer Wasserfall, drei wunderschöne natürliche Gesteinsbrücken und blauer und oranger Fels bilden einen perfekten Kontrast zu den üppigen grünen Pflanzen..."

David Lama gehört zu den ersten Kletterern, die in der Baatara-Schlucht Routen erschließen. Das Ziel, den Klettersport im Libanon besser zu etablieren, verfolgt Davids Seilpartner Jaad Koury auch weiterhin.

Video: Red Bull Media House


Mehr:

09.10.2015
Autor: Hager / Burmester
© klettern