Barbara Zangerl klettert Traumroute "Delicatessen" (8b, 120 m) auf Korsika (+ Bilder)

Barbara Zangerl ist Ende April auf Korsika die 120-Meter-Route "Delicatessen" (8b) frei geklettert. Hier gibt's Bilder und Infos.

Fotostrecke: Fotostrecke: Barbara Zangerl klettert Traumroute "Delicatessen" (8b) auf Korsika

10 Bilder
Barbara Zangerl klettert Delicatessen (8b) auf Korsika Foto: Klaus Dell’Orto / adidas Outdoor
Barbara Zangerl klettert Delicatessen (8b) auf Korsika Foto: Klaus Dell’Orto / adidas Outdoor
Barbara Zangerl klettert Delicatessen (8b) auf Korsika Foto: Klaus Dell’Orto / adidas Outdoor

Drei Tage lang hatte Barbara Zangerl mit ihrem Seilpartner Emanuel Falch die Delicatessen ausgecheckt und war dabei immer wieder von Hagel und Regen unterbrochen worden. An einem sonnigen Tag nutzte Barbara Zangerl dann die Gelegenheit und hat die Route durchgestiegen. Sie sagt: "Für mich war die Begehung ein absolutes Highlight! Eine der schönsten Routen - ever!"

Die 120 Meter lange Delicatessen zieht sich über fünf Seillängen durch kompaktem Granit mit einigen schweren Plattenpassagen. Barbara Zangerl: „Die Felsstruktur ist einzigartig. Eine sehr kompakte Wand mit genialen orangenen Granitformationen. Von Mikroleisten bis zu verspielt geformten großen Henkeln weist diese Wand alles auf.“

Die Schlüsselstelle der Route befindet sich für Barbara Zangerl in der ersten Seillänge (8b): „Nach einer kraftigen Boulderpassage mit weiten Zügen folgt eine echt harte Platte, wo man auch ein Quäntchen Glück braucht, damit man auf den kleinen Reibungstritten nicht abrutscht. An dieser Plattenstelle bin ich auch beim ersten Versuch am Durchstiegstag gleich mal geflogen." Die weiteren Seillängen (7c+, 7c, 8a, 6c) durchstieg sie jeweils im ersten Versuch. Auch wenn in der vierten Länge Délicatessen nochmal mit einer durchgehend, technischen Platte im achten französischen Grad aufwartet. „Ich hatte extrem Respekt vor der Länge, vor allem weil ich wusste, dass mir die passende Lösung für die Crux noch fehlte. Am Schluss hat trotzdem einfach alles gepasst. Die Motivation für die letzte schwierige Länge und damit für den Durchstieg war riesig, es lief alles wie am Schnürchen und die Griffkombination in der Schlüsselstelle war perfekt.“

Die Délicatessen war 1992 von Arnaud Petit und Stéphane Husson eingerichtet worden. Sie gehört zu den schwersten Mehrseillängentouren in Europa. Nach der ersten freien Begehung durch Arnaud Petit im Jahr 2001 konnten Cédric Lachat und Nina Caprez die Route 2011 wiederholen. Sie stand schon lange auf Barbara Zangerls Wunschliste.

Mehr starke Kletterinnen:

Fotostrecke: Stern am Kletterhimmel: Sasha DiGiulian (Bilder)

32 Bilder
Sasha DiGiulian Foto: Archiv Sasha DiGiulian
Sasha DiGiulian Foto: Archiv Sasha DiGiulian
Sasha DiGiulian Foto: Archiv Sasha DiGiulian

Fotostrecke: Fotostrecke: Sasha DiGiulian klettert Era Bella (9a)

5 Bilder
Sasha DiGiulian klettert Era Bella (9a) in Margalef Foto: Keith Ladzinsky©adidas.com/outdoor
Sasha DiGiulian klettert Era Bella (9a) in Margalef Foto: Keith Ladzinsky©adidas.com/outdoor
Sasha DiGiulian klettert Era Bella (9a) in Margalef Foto: Keith Ladzinsky©adidas.com/outdoor

Fotostrecke: Women’s Special: Sasha DiGiulian, Melissa Le Neve und Barbara Zangerl

18 Bilder
Women’s Special: Sasha DiGiulian Foto: Reinhard Fichtinger / adidas
Women’s Special: Sasha DiGiulian Foto: Keith Ladzinsky / adidas
Women’s Special: Sasha DiGiulian Foto: Christian Pflanzelt / adidas

Fotostrecke: Bilder von Ines Papert beim Eisklettern in Norwegen

9 Bilder
Eisklettern in Norwegen | Ines Papert Foto: Thomas Senf | visualimpact.ch
Eisklettern in Norwegen | Ines Papert Foto: Thomas Senf | visualimpact.ch
Eisklettern in Norwegen | Ines Papert Foto: Thomas Senf | visualimpact.ch

Fotostrecke: Gerlinde Kaltenbrunner besteigt den K2

22 Bilder
Gerlinde Kaltenbrunner K2
Gerlinde Kaltenbrunner K2 Foto: National Geographic / Ralf Dujmovits
Gerlinde Kaltenbrunner K2 Foto: National Geographic / Ralf Dujmovits
04.05.2012
© klettern