Trends & Neuheiten von der OutDoor-Messe 2013 (+ Bilder)


Zur Fotostrecke (52 Bilder)

OutDoor-Messe: Fachbesucher Outdoor-Branche
Foto: Boris Gnielka

 

Kletter-Ausrüstung Neuheiten OutDoor-Messe 2013
Foto: Hersteller

 

Kletter-Ausrüstung Neuheiten OutDoor-Messe 2013
Foto: Hersteller

 

Foto: La Sportiva

 

Kletter-Ausrüstung Neuheiten OutDoor-Messe 2013
Foto: Hersteller
Kletter-Ausrüstung, Funktionskleidung, Outdoor-News: Die spannendsten Neuheiten von der OutDoor-Messe gibt's hier im Überblick.

Seit der ersten OutDoor-Messe im Jahr 1994 ist viel passiert: Die Anzahl der Aussteller wuchs von 231 auf über 900, die der Besucher von 5500 auf über 21.000 im letzten Jahr. Aus einem anfangs stark am deutschen Markt orientierten Branchentreffen entstand die weltweit wichtigste Messe. Entsprechend rasant entwickelte sich der Outdoor-Bereich und bewegt sich heute auf einem hohen Niveau. Die Produktvielfalt lässt den Freiraum, durch Spezialisierung den eigenen Auftritt zu schärfen, um weiterhin erfolgreich zu sein. »Das Spektrum reicht von farbenfrohen, stylischen Leichtprodukten für sportlich ambitionierte Outdoor- Sportler und Trail-Runner über klassische Produktlinien für Wanderer und Trekker bis hin zu enorm leistungsfähiger Kletter- und Hochtourenausrüstung«, sagt outdoor-Ausrüstungsredakteur Frank Wacker. Gerade im Leichtgewichtssegment werden die Grenzen noch weiter verschoben: Daunenspezialist Yeti etwa präsentiert den leichtesten Daunenschlafsack der Welt, Berghaus den vermutlich leichtesten wasserdichten, atmungsaktiven Schlupfanorak. Haglöfs überarbeitete seine komplette LIM-Kollektion, die von Anfang an die Entwicklung moderner Leichtprodukte geprägt hat.

Eines für Alles

Ein Trend geht in Richtung Multi-Sport-Einsatz. »Gerade jüngere Outdoor-Sportler lieben die Abwechslung und ziehen einen Tag zu Fuß los, während sie den folgenden biken und später eine Klettersteigtour machen – für sie entwickeln wir unsere Produkte«, erklärt Viktoria Bisanz von Dynafit. Außerdem ist Trail-Running angesagt: Mammut etwa verfeinert seine noch junge Kollektion, Scott baut das im letzten Jahr erstmals auf der OutDoor vorgestellte Sortiment aus.

Weniger ist mehr
Arc’teryx setzt etwas andere Schwerpunkte: »Leicht allein reicht unseren Anwendern nicht, die Ausrüstung muss auch strapazierfähig sein. Deshalb achten wir bei unserem Alpha-FL-Programm auf die Balance aus geringem Gewicht und Robustheit«, sagt Jon Rockefeller von Arc’teryx. Auch die sechs Juroren des OutDoor- Industry-Awards sind von diesem Ansatz überzeugt und prämierten den wasserdichten Kletter- und Tourenrucksack Alpha FL 45 Pack mit einem der begehrten Out- Door-Industry-Gold-Awards. Auch die Schuhhersteller Meindl und Lowa setzen auf leichte, robuste Produkte. Ersterer bringt eine abgespeckte Variante des Klassikers Island, der mit knapp 1,5 Kilogramm rund 15 Prozent weniger wiegt als der große Bruder. Lowa stellt mit dem Valbona GTX (1400 g) einen leichten Bergstiefel vor, bei dem aber trotzdem robustes Spaltleder verarbeitet wird.

Neues für den Rücken

Auch im klassischen Wander- und Trekkingsegment findet sich einiges, was die Verkäufe in der nächsten Saison ankurbeln dürfte. Vor allem Rucksäcke stehen dieses Jahr im Fokus der Entwickler. Marktführer Deuter beispielsweise gönnt der Futura-Serie ein Facelift, seinem Bestseller im Netzrückenprogramm. Noch einen Schritt weiter geht Vaude und bringt gleich mehrere neue Rucksacklinien. Zu den Highlights zählt die Trekkinglinie Centauri. Doch auch beim Zubehör gibt es interessante Neuheiten. Den Knaller liefert Brunton mit dem Hydrogen Reactor, einer Brennstoffzelle für Outdoorer, um iPhone, Stirnlampe und Co. aufzuladen.

Fotostrecke: Rucksäcke - Neuheiten von der OutDoor-Messe 2013

11 Bilder
Outdoor-Equipment Neuheiten OutDoor-Messe 2013 Foto: Hersteller
Outdoor-Equipment Neuheiten OutDoor-Messe 2013 Foto: Hersteller
Outdoor-Equipment Neuheiten OutDoor-Messe 2013 Foto: Hersteller

Zuwachs im Grünen

Auch ökologisch entwickelt sich die Branche weiter. Adidas verwendet erstmals die Drydye-Technik, durch die der Färbeprozess umweltfreundlicher ausfällt. »Derzeit ein extrem teures Verfahren, das künftig aber Nachahmer finden wird«, sagt Mark Held von der European Outdoor Group. Schoeller Textiles stellt Wollfasern ohne schädliches Chlor her. Yeti wiederum entwickelte mit einem Stoffhersteller das erste Nylon auf pflanzlicher Basis – ein weiterer Meilenstein, der wie das Schoeller- Verfahren mit einem Gold-Award belohnt wurde. »Im Kletter- und Hochtourenbereich geben die Hersteller ebenfalls Gas«, verrät klettern-Chefredakteur Volker Leuchsner – das zeigt sich auch darin, dass vier der elf Gold-Awards an Kletterfirmen gehen. Beal bietet das leichteste Doppelseil, Edelrid das dünnste Einfachseil. Adidas wiederum glänzt mit einem neuen Approachschuh, dessen Sohle sowohl auf Fels als auch auf Zustiegswegen punkten soll. Doch neben der technischen Kletter- und Hochtourenausrüstung bleibt auch lässige Lifestyle-Bekleidung ein Renner. Neu in diesem Jahr: die Kollektion von Red Chili. Und so bietet auch die 20. OutDoor-Messe sehr viele beeindruckende Neuheiten, die in der nächsten Saison Akzente setzen werden.

11.07.2013
Autor: Boris Gnielka / Frank Wacker
© klettern