Kostenlose Klettercamps vom SAAC: Alpine Gefahren bannen

Sicherheitstraining fürs Alpine: Dieses Jahr werden acht kostenlose Klettercamps vom SAAC angeboten. Ab sofort kann man sich für die Camps anmelden.

 

Klettern beim SAAC-Klettercamp in Tirol
Foto: SAAC

Hinter SAAC verbirgt sich die Aktion 'Snow and Avalanche Awareness Camp" vom "Verein zur Information über alpine Gefahren'.

SAAC informiert:

"Sicherer Klettern mit SAAC Climbing

Der Pilotversuch im letzten Sommer hat sich bewährt. SAAC geht mit seinem Konzept zur Information über alpine Gefahren heuer gleich 8 mal im Climbers Paradise Tirol an den Fels und zeigt Kletterfans worauf outdoors besonders zu achten ist.

Die Idee in speziellen Kursen alpine Gefahren aufzuzeigen und ohne Verbote einfache Verhaltensstrategien am Berg zu schulen, hat sich bei den SAAC (snow & avalanche awarness camps) in den letzten 14 Jahren zu einer fixen Einrichtung für Skifahrer und Snowboarder aus dem In- und Ausland entwickelt. Als kostenloses Angebot mit ausnahmslos nur staatlich geprüften Berg- und Skiführern, die lawinenkundliche Inhalte einfach und leicht verständlich verpacken, ist SAAC jeden Winter ein Fixpunkt auf dem Eventkalender.

Seit dem Sommer 2011 geht SAAC mit seinem erfolgserprobten Konzept auch an den Fels. Drei Camps im Vorjahr, die alle innerhalb kürzester Zeit ausgebucht waren, konnten die große Nachfrage nicht abdecken und so stehen heuer gleich 8 Termine auf dem Programm. Am 16./17. Juni fällt im Stubai der Startschuss zur SAAC Climbing Camp Serie. Mit dem Ötztal, der Naturparkregion Reutte, der Region Achensee, den Lienzer Dolomiten, St. Anton am Arlberg, dem Paznaun und der Kletterregion Imst sind die wichtigsten Kletterdestinationen quer durchs Climbers Paradise Tirol vertreten. Besonders für Kletterbegeisterte, die erstmals von der Halle raus an den Fels wollen, bieten die SAAC Climbing Camps eine gute Möglichkeit, mit Profis die Unterschiede zwischen drinnen und draußen kennen zu lernen und auf gängige Fehler hingewiesen zu werden.

SAAC Climbing ist kein Kletterkurs, sondern ein Workshop mit den verschiedenen Sicherheitsaspekten beim Klettern, angefangen von der Ausrüstung, den Sicherungsgeräten, der Seilumkehrung am Top usw. An zwei Tagen mit einer Theorie- und eine Praxiseinheit klären die staatlich geprüften BergführerInnen über häufige Fehler beim Sichern auf, berichten von ihren Erfahrungen und liefern wertvolle Instrumente für die Risikominimierung. Wie die SAAC Basic Camps im Winter beginnen die SAAC Climbing Camps mit einer 3-stündigen interaktiven Power Point Präsentation. Darauf folgt ein Praxistag im Klettergarten mit vielen hilfreichen Tipps und Tricks. Bekannte Persönlichkeiten der Szene unter anderem Reini Scherer und Gerhard Hörhager leiten die Camps. Profis wie Kilian Fischhuber und David Lama kommen auch vorbei: Kilian Fischhuber kommt zum SAAC Climbing Camp Stubai am 16./17. Juni, David Lama kommt zum SAAC Climbing Camp Ötztal am 23./24. Juni.

Die Anmeldung zu den kostenlosen SAAC geht online über www.saac.at.

Termine SAAC Climbing 2012

16./17.06.12 Stubai
23./24.06.12 Ötztal
29./30.06.12 Naturparkregion Reutte
07./08.07.12 Achensee
14./15.07.12 Lienzer Dolomiten
31.08./01.09.12 St.Anton am Arlberg
07./08.09.12 Paznaun-Ischgl
14./15.09.12 Kletterregion Imst

Inhalte
• Sicherheitsaspekte beim Klettern
• Kletterausrüstung
• Alpine Gefahren
• Sichern mit Sicherungsgeräten
• „top-rope“ Klettern
• Ablassen
• Vorstieg
• Seilumkehrung am Top
• Abseilen mit Kurzprusik

Teilnahmevoraussetzungen
• Sportkletterkönnen mind. IV. bis V. Grad UIAA (sicheres Halten eines Sturzes)
• ausreichende Kondition"

Fotostrecke: Bilder - Anna Stöhr und Kilian Fischhuber

22 Bilder
Kilian Fischhuber und Anna Stöhr Foto: Stefan Schlumpf/Red Bull Content Pool
Kilian Fischhuber bei der Europameisterschaft im Bouldern 2010 Foto: Marcos Ferro/Red Bull Content Pool
Anna Stöhr beim Boulderworldcup in Hall Foto: Heiko Wilhelm
22.05.2012
Autor: Walser / Burmester
© klettern