Kinofilm "127 Hours": Aron Ralstons Überlebenskampf im Canyon

Kinofilm: 127 Hours
Foto: Twentieth Century Fox
Es sollte ein normaler Ausflug werden, doch dann saß Aron Ralston in der Falle: eingeklemmt zwischen Felsblock und Canyonwand. Ralstons Geschichte kommt am 17. Februar ins Kino.

Fotostrecke: Hinter den Kulissen von 127 Hours

18 Bilder
Impressionen aus dem neuen Kinofilm 127 Hours Foto: Twentieth Century Fox
Impressionen aus dem neuen Kinofilm 127 Hours Foto: Twentieth Century Fox
Impressionen aus dem neuen Kinofilm 127 Hours Foto: Twentieth Century Fox

Der Film erzählt die wahre Geschichte von Aron Ralston - gespielt von James Franco - der in eine lebensgefährliche Situation gerät, nachdem ihm ein Felsbrocken auf den Arm rollt und eine kleine, abgelegene Schlucht in Utah für ihn zur Falle wird. Ohne Hoffnung auf Rettung, weil niemand wusste, wo er war.

Nach fünf Tagen griff der 28-Jährige zu einer drastischen Maßnahme: Mit einem Taschenmesser amputierte er seinen Arm und rettete so sein Leben.
Der Kinofilm kommt am 17. Februar ins Kino.

Der Trailer zum Film:

Das Buch zum Film:

"127 Hours - im Canyon" von Aron Ralston
384 Seiten, Preis: 9,99 Euro
Ullstein Verlag, ISBN 978-3-548-37408-6
Erscheint: Februar 2011

Das exklusive Interview mit Aron Ralston lesen Sie in der März-Ausgabe von outdoor, ab dem 15. Februar am Kiosk.

Weitere Artikel:

20.01.2011
© klettern