"Green Climbers Home" in Laos abgebrannt - Spendenaufruf

An Sylvester ist in Laos das "Green Climbers Home" abgebrannt. Die Unterkunft für Kletterer hatte mit simplen Bungalows auf ökologischen und sozial verträglichen Tourismus gesetzt.

Fotostrecke: Klettern in Laos - Bilder vom Green Climber's Home

15 Bilder
Klettern in Laos Foto: Archiv Green Climber's Home
Klettern in Laos Foto: Archiv Green Climber's Home
Klettern in Laos Foto: Archiv Green Climber's Home

Mit viel Mühe und Arbeit hatten Uli und Tanja in fußläufiger Nähe des Klettergebiets Pha Tham Kham ein Gästehaus Green Climbers Home für Kletterer gegründet und gebaut. Nun ist das Kletterercamp in Thakek komplett abgebrannt. Beim Feiern an Sylvester haben die Holzbauten Feuer gefangen - ziemlich schnell standen die Bungalows und die Bar in Flammen, fast restlos ist das Camp abgebrannt.

Mit dem Green Climbers Home haben Uli und Tanja einen "sanften" Klettertourismus gefördert, haben die lokale Bevölkerung teils beschäftigt und teils mit Aufträgen versorgt. Die Bungalows wurden im traditionellen lokalen Stil errichtet. Nun stehen sie vor dem Aus, denn es fehlt an Mitteln, das Green Climbers Home wieder aufzubauen.

Deshalb gibt es einen Spendenaufruf:
Wer möchte, kann die beiden und damit das Green Climbers Home mit einer Geldspende unterstützen. Kleine und große Beträge sind willkommen - zum Beispiel per Paypal an viacatt @ orange.fr oder wer interessiert ist, wendet sich direkt an Tanja@greenclimbershome.com.

 

Klettern in Laos
Foto: Archiv Green Climber's Home Das Green Climbers Home vor dem Brand.

Uli vom Green Climbers Home schreibt:

"Wir wollen das Camp wieder aufbauen, das steht außer Frage. Die Frage ist nur, ob wir genug finanzielle Mittel zusammenbekommen. Da weder wir noch unser wirklich toller Partner Green Discovery Laos noch irgendwelche Reserven besitzt, lastet unsere Hoffnung voll auf der Spendenaktion.

Abgesehen davon versuchen wir natürlich noch einmal genügend Energie aufzubringen, einen Wiederaufbau stemmen zu koennen. Dabei hilft uns ungemein der wahnsinig tolle Rückhalt unserer Freunde und Familie und vor allem der gesamten Klettergemeinschaft aus der ganzen Welt.

Konkret wollen wir zumindest erst einmal ein kleines provisorisches Camp mit Zelten und einer kleinen Garküche errichten damit zumindest für ein paar Kletterer noch die Möglichkeit besteht, direkt an den Felsen zu wohnen. Doch der Wiederaufbau soll so schnell wie möglich beginnen."

Das Klettergebiet beschreibt er so:

" Das Klettergebiet heißt "Pha Tham Kham", was soviel heißt wie - "goldene Höhlen Felsen". Im Moment haben wir 130 Routen in Schwierigkeitsgraden von 5a - 8a+ und einige ungelöste Projekte(eventuel bis 8c+). Besonders einzigartig ist unser riesiges Dach, was trotz der enormen Steilheit aber wegen des stark strukturierten Fels auch noch moderate Routen sogar ab 6b+ aufweist, die teilweise bis zu 37m lang sind. Bis auf Plattenschleichen ist auch jede andere Spielform des Kletterns reichlich vorhanden. Von Faceclimbing bis 3D-Kletterei zwischen Sintern und Tufas.

Alle Routen sind fußläufig vom Green Climbers Camp in höchstens zehn Minuten zu erreichen. Und Potenzial an Felsen ist auch in dieser Distanz noch einiges vorhanden..."

Mehr unter greenclimbershome.com

Bilder zum Klettern in Laos:

Autor:
© klettern