Salewa eröffnet neue Kletterhalle in Bozen

1850 Quadratmeter Kletterfläche plus rund 420 Quadratmeter Boulderfläche, mehr als 180 Routen, Platz für über 250 Kletterer: Der neue „Salewa Cube“ in Bozen kann sich sehen lassen.

 

Schön offen: der neue Salewa Cube lädt zum Klettern an der frischen Luft.

Und das im ganz wörtlichen Sinn, denn die neue Halle ist ein optisches Highlight. Eine ganze Hallenseite lässt sich komplett öffnen, dann steigen die Kletterer zwar „innen“ in die Höhe, fühlen sich aber, als ob sie draußen wären. Frische Luft statt Magnesia-Staub heißt das Motto. Und auch die Angliederung an den neuen, spektakulären Firmensitz von Salewa ist gelungen. Der wirkt besonders aus der Ferne wie eine kleine Berggruppe: „Die Ähnlichkeit mit den Cinque Torre, aber auch mit einem Bergkristall ist gewollt“, erläutert Heiner Oberrauch, Inhaber des Bozener Bergsportausrüsters.

Am Freitag, dem 13. Mai, fand die offizielle Eröffnungsfeier in Bozen statt. Dazu hatten sich einige hundert Kletterer und Alpinisten aus ganz Südtirol sowie die politischen Entscheidungsträger wie der Bozener Bürgermeister Dr. Luigi Spagnolli und Luis Durnwalder, der Landeshauptmann Südtirols, eingefunden. Heiner Oberrauch erläuterte den Hintergrund der Fünf-Millionen-Euro-Investition in die neue Halle und den engen Bezug zum Südtiroler Bergsport, Reinhold Messner hielt die Laudatio auf den Dolomiten-Kletterer Erich Abram (ihr kennt den Namen wahrscheinlich von der Abram-Kante am Piz Ciavazes in der Sella-Gruppe), dem der neue Klettertempel gewidmet ist und der selbst zur Eröffnung anwesend war.

 

Heiner Oberrauch von Salewa und Martin Knapp, der künftig die Halle leiten wird, bei der Eröffnung.

Zwei Salewa-Athleten, Christoph Hainz und Florian Riegler, durften als Erste die Wand hochgehen, um oben das Tuch vom neuen Logo zu ziehen, und als dritte Salewa-Sportlerin durchschnitt Angelika Rainer unterstützt von Reinhold Messner symbolisch das gelbe Band zur offiziellen Eröffnung. Dann gab es Feuerwerk, Konfetti, Livemusik, Freibier, Gegrilltes und als erstes Kletterevent ein Calling der Salewa Rockshow.

 

Angelika Rainer durchschneidet das Band, Reinhold Messner assistiert.

Auch für durchreisende Kletterer interessant

Ab Samstag, dem 21. Mai, ist die Halle für alle offen. Im Außenbereich, wo jetzt schon zwei große Boulderblöcke locken, wird in den nächsten Wochen noch der Park mit Bäumen, einem See und dem Bistro fertiggestellt. Dann steht einem entspannten Klettern im neuen Salewa Cube nichts mehr im Wege. Äußerst interessant übrigens auch für Kletterer auf der Durchreise, denn die neue Halle ist von der Autobahnausfahrt Bozen-Süd nur zwei Minuten entfernt.

Weitere Artikel:

Autor: Ralph Stöhr
© klettern