Kurt Albert ist gestorben

Nach dem schweren Unfall am Sonntag ist Kurt Albert gestern in der Klinik in Erlangen seinen Verletzungen erlegen.

 

Foto: Martin Schepers Kurt Albert wie viele ihn kannten und liebten.

Am Sonntag, den 26.09.2010, gegen 12.00 Uhr hatte sich der Unfall am Klettersteig „Höhenglücksteig“ im Hirschbachtal in der Fränkischen Schweiz ereignet. Kurt fiel dabei aus 18 Meter Höhe in die Tiefe und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Gestern, am 28.09.2010 um 20.45 Uhr, starb der fränkische Freikletterpionier an diesen Verletzungen. Nicht nur die deutsche Kletterszene verliert mit Kurt einen ihrer herausragenden und charismatischen Vertreter, der als Erfinder des Rotpunkt-Gedankens in die Klettergeschichte einging. Kurt wurde 56 Jahre alt.

Eine ausführliche Widmung folgt später hier. Unser Mitgefühl ist bei seinen Angehörigen und seinen Freunden, von denen er rund um den Globus sehr viele besaß.

29.09.2010
Autor: Ralph Stöhr
© klettern