Favresse, Villanueva & Co: Erstbegehungen in Venezuela


Zur Fotostrecke (12 Bilder)

Klettern in Venezuela: Favresse, Villanueva, Hanssens, Wertz
Foto: Archiv Xpedition.be / Jean-Louis Wertz

 

Klettern in Venezuela: Favresse, Villanueva, Hanssens, Wertz
Foto: Archiv Xpedition.be / Jean-Louis Wertz

 

Klettern in Venezuela: Favresse, Villanueva, Hanssens, Wertz
Foto: Archiv Xpedition.be / Jean-Louis Wertz

 

Klettern in Venezuela: Favresse, Villanueva, Hanssens, Wertz
Foto: Archiv Xpedition.be / Jean-Louis Wertz

 

Klettern in Venezuela: Favresse, Villanueva, Hanssens, Wertz
Foto: Archiv Xpedition.be / Jean-Louis Wertz
Nicolas Favresse, Sean Villanueva, Stephane Hanssens und Jean-Louis Wertz haben im venezolanischen Dschungel zwei Routen erstbegangen. Hier gibt's die Fakten, Bilder und den vollen Bericht.

Nach 38 Tagen im Dschungel zogen die vier Belgier ihr Fazit: "Ein wirklich gutes Abenteuer, recht anders als die anderen Expeditionen, die wir bislang unternommen haben. Das Wetter, der Fels, der Dschungel, die Locals, die Tiere und die unglaubliche Wand des Tuyuren-Wasserfalls haben uns so einige spannende Momente geliefert. Wir haben es geschafft, zwei neue freie Routen an der Wasserfall-Wand erstzubegehen: Maria Rosa (7b, 500m) und rechts Apichavai (8a+, 500m)."

Die Bilder in der Fotostrecke (oberhalb) erzählen die Geschichte, den vollständigen Bericht von Nico Favresse (auf englisch) findet Ihr auf der nächsten Seite.

Mehr zum Team und seinen Abenteuern gibt es auf www.xpedition.be.

Die Tafelberge Venezuelas haben auch schon auf andere Kletterer ihre Anziehungskraft ausgeübt. So haben Stefan Glowacz und Holger Heuber am Roraima eine Neutour durch die Nordseite eröffnet, während Leo Houlding, Jason Pickles und Sean Leary am Autana eine Route erstbegangen haben (siehe Fotostrecke unterhalb).

  • 1
  • 2

Inhaltsverzeichnis