Favresse und Co: Grönland-Expedition mit weiteren Erstbegehungen gekrönt

Das Segelboot mit dem belgischen Team um die Favresse-Brüder ist heil aus Grönland zurückgekehrt. Einige Erstbegehungen und Geschichten haben sie im Gepäck.

 

Olivier Favresse Summital Ridge Traverse
Foto: Archiv Favresse Olivier Favresse bei der großen Traverse.

Sean Villanueva, Nico Favresse, Olivier Favresse, Bob Shepton und Ben Ditto sind zurück auf festem Boden: Die "Dodo's Delight" hat sie zurück über den Atlantik geschippert - oder sollte man dies Kapitän Bob Shepton anrechnen, einem Ex-Kletterer, der in Grönland ein kleines Comeback gefeiert hat?

Wir berichteten bereits zwischendurch: Teuflischer Punsch in Grönland - Favresse & Co suchen Abenteuer

Zwischen dem Befreien großer Routen und dem bunten Leben an Deck bei wilder See fanden die Fünf auch noch Zeit, Fotos zu machen und ihren Blog zu bestücken. Einige Auszüge daraus folgen unterhalb der Fotostrecke.

Bilder der Grönland-Expedition:

 

Rock Climbing Greenland Favresse Ditto Villanueva Shepton
Foto: Archiv Favresse Auf dem Gipfel von "Never Again".

"Kapitän Bob hat sein zweites Kletter-Comeback seit 1977 gegeben. (...) Wir suchten eine Linie aus, die leicht und nicht zu lang aussah, aber sie stellte sich als viel länger und abenteuerlicher heraus, als wir gedacht hatten. '500 Meter ist viel zu lang für einen 75 Jahre alten Mann,' fand Bob. (...) Die Route heißt Never again."

Zielgenau daneben ging auch noch ein anderer Plan:

"Um große Risse zu vermeiden, beschlossen wir, kein großes Gear mitzunehmen. Wir suchten uns von unten einige Fingerrisse aus und in zwei Teams kletternd fanden wir heraus, dass wir sehr dünne Finger haben... 14 Offwith-Längen später übernachteten wir wieder einmal zitternd auf dem Gipfel. (...) Sandwiches schmecken besser, Duschen fühlen sich warmer an und Blumen sind bunter. Wir sind jetzt in Sicherheit und suchen einen hübschen warmen Strand..."

Insgesamt, so Nico Favresses Fazit, war die Kombination aus Segeln und Klettern perfekt - "bis auf einige Mahlzeiten, die über Bord gingen! Andererseits sind wir so fürs Klettern schön leicht geblieben... Die Atmosphäre beim Segeln zwischen riesigen Eisbergen war absolut unglaublich und das Klettern von jungfäulichen Big Walls direkt aus dem Boot in so einer wilden Umgebung hat sich fast irreal angefühlt."

 

Reiseroute Dodo's Delight
Foto: US Dept of State Geographer Die Reiseroute der Abenteurer.

Routenliste Upernavik Area

  • July 2nd: FA Red Chili Crackers (350m 5.12- R) on the Red wall (that's how we called it/probably the first ascent of the wall) - Team: Olivier and Sean
  • July 2nd: FA Seagull's garden (400m 5.11) on the Red wall – one bolt was placed on lead to protect a slab (the only bolt we placed on the expedition) - Team: Ben and Nico
  • July 6th: FA Brown balls wall (400m 5.12-) (all free except for a 10 meter very wet and dirty section which would not be hard to freeclimb in good conditions) on the Brown balls wall (that's how we called it/ probably the first ascent of the wall) - Team : Olivier and Ben first 3 pitches / Nico and Sean the rest.
  • July 11th-22nd: FA Devil's brew (850m 5.12+) on the impossible wall (that's how we called it/ probably the first ascent of the wall) – 11 days/ 3 portaledge camps (no bolts) – Team : Olivier, Nico, Ben and Sean - We topped out with everything and walked down the back side.

Routenliste Cape Farewell Area

  • August 16th : FA Corned beef (450m 5.11) on Shepton Spire (that's how we called the spire- not sure if it was the FA of the spire) then climbed a very scenic ridge leading to the summit of another spire on the East side of Shepton spire- Team : Ben and Sean
  • August 16th: FA Condensed milk (450m 5.11) on Shepton spire then climbed a very scenic ridge leading to the summit of another spire on the East side of Shepton spire – team : Nico and Olivier
  • August 20th: FA Never again (500m 5.10) on Angnikitsoq (not sure if it was the FA of the wall) – Team: Bob Shepton, Sean and Nico
  • August 21st : FA Chloe (550m 5.11+) OW(offwidth) Angegoq Tower on Quvernit Island then followed the ridge the summit of Morel Tower and then the summit of Asiaq Tower - Team: Olivier and Sean
  • August 21st: FA (one pitch was freed on toprope due to a scary fall with a rock) The Chinese Gibe (550m 5.11+) OW (offwidth) Angegoq Tower on Quvernit Island then followed the ridge the summit of Morel Tower and then the summit of Asiaq Tower – Team : Ben and Nico ( we found one bolt and a couple of rap anchors on the lower part of the wall so we are not really sure of what was done before, we found no info about who placed the bolt)

(Alle Routen wurden frei geklettert, außer wo explizit erwähnt)

Mehr Info unter www.xpedition.be.

Weitere Artikel:

15.10.2010
Autor: Favresse / Burmester
© klettern