"Weg durch den Fisch" (7b+) an der Marmolada Südwand free solo

Vor einigen Tagen erreichte uns ein freundlicher Leserbrief: an der Marmolada hatten die Absender einen jungen Tiroler Kletterer kennengelernt, der am Tag darauf den "Weg durch den Fisch" (9-) free solo geklettert hat. Das Beweisfoto haben sie gleich mitgeschickt.
Foto: Heinz und Sylvia Zander

Heinz und Sylvia Zander haben das Beweisfoto gemacht

Nach einigem Suchen und Nachfragen hatten wir die Identität des "jungen Tirolers" geklärt: Es war der 23 Jahre alte Österreicher Hansjörg Auer. Er hatte die ungefähr 1220 Klettermeter (37 Seillängen) des Weg durch den Fisch tatsächlich free solo innerhalb von zwei Stunden und 50 Minuten geklettert.

2004 hatte Hansjörg die Route bereits mit Thomas Scheiber in 10,5 Stunden begangen. Damals besaß er allerdings "noch nicht das Kletterniveau, um die Route rotpunkt zu klettern". Seine weitere Vorbereitung für die free solo Begehung beschreibt Hansjörg so: "Am Samstag stieg ich in der Früh vom Fedaia Pass über den Marmoladagletscher hinauf und habe mich anschließend über die Route mit zwei Halbseilen abgeseilt, um mir die Schlüsselstellen anzuschauen und einzuprägen. Ich verbrachte etwa 5 Stunden in der Tour."

Alexander Huber hatte sich in Vorbereitung auf die 550 Meter lange Hasse-Brandler (8+) an der großen Zinne im August 2002 sechs Tage in der Route vorbereitet. Seine Free-solo-Durchsteigung dieser Route war ein Meilenstein in der Klettergeschichte; die Free- solo-Begehung des Weg durch den Fisch von Hansjörg Auer ist nun noch einmal ein Schritt vorwärts.

Foto: Auer

Hansjörg Auer - bislang den Medien gegenüber zurückhaltend.

Die meisten Seilschaften brauchen für den Weg durch den Fisch ein oder zwei Tage, dann meist mit Biwak im Fisch. Hansjörg Auer hatte im Jahr zuvor schon Moderne Zeiten (6c) free solo geklettert. Daraufhin "dachte ich mir einfach, dass dasselbe auch im "Fisch" möglich sein könnte".






Mehr: