Klettern im Frankenjura

Wichtige Informationen fürs Klettern im Frankenjura

Wo übernachten? Was tun bei Regen? Hintergrund-Informationen? Fels offen oder gesperrt? Hier findet Ihr alle wichtigen Infos rund ums Klettern und Übernachten im Frankenjura.

Alle wichtigen Informationen zum Klettern im Frankenjura:

Allgemein: Das Frankenjura bietet schätzungsweise 7000 Routen an rund 1000 einzelnen Kletterfelsen aus Kalkstein, die sich zwischen Bamberg, Bayreuth und Nürnberg zwischen grünen Hügeln verstecken. Viele Massive liegen im Wald (Achtung, Zecken!), einige sind freistehend. Damit finden sich im Fränkischen in nahezu jeder Jahreszeit bekletterbare Felsen. Obwohl sich einige Kletterfelsen des Frankenjuras mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen lassen, vereinfacht ein Auto die Anreise sehr.

Die Frankenpfalz: Die Klettergebiete der Frankenpfalz liegen links und rechts der Autobahn A9, Nürnberg-Berlin. Über die Ausfahrten Hormersdorf, Plech oder Weidensee sind die Teilregionen schnell zu erreichen. Geographisch stellt das Nord-Süd- verlaufende Pegnitztal ziemlich das Zentrum der Region dar. Westlich davon liegen die Hügel und Hochflächen rund um Plech, Spies und Betzenstein, östlich der Krottenseer Forst und die Felsen um Königstein. Im Süden mündet das Hirschbachtal, das für sich genommen schon ein erstklassigs Kletterziel ist, ins Pegnitztal.

Charakter: Klassisch fränkischer Kalk mit vielen Fingerlöchern; mal löchrig, mal kompakt, meist sehr fest, selten etwas bröselig. Die Felsen reichen von knackig-steil bis luftig-hoch. Die Absicherung ist meist gut; generell mit Bohrhaken, allerdings auch manchmal in weiteren Abständen. Besonders in den leichteren Routen – und auch davon gibt es sehr viele – sind Klemmkeile und eine kleines Schlingensortiment für Sanduhren zu empfehlen. Auch ein Helm gehört zur Ausrüstung.

 

Klettern im Frankenjura
Foto: Panico Alpinverlag

Unterkunft: Campingplätze gibt es in Betzenstein, Auerbach und Königstein, preiswerte Gasthöfe mit Zimmern an jeder Ecke. Beim Gasthof Fischer in Stierberg darf auch gezeltet werden, der Eibtaler Hof in Spies bietet eine kleine Kletterwand für nasse Tage und das Goldene Lamm in Hartenstein liegt sehr zentral. Weitere Unterkünfte sind unter www.frankenpfalz.de zu finden.

Im restlichen Frankenjura haben sich einige Plätze als besonders Kletterer-freundlich erwiesen:

  • Gasthof Eichler (mit Campingwiese), Wolfsberg 43, 91286 Obertrubach, Telefon 09245 - 383
  • Gasthof Zur guten Einkehr, Morschreuth (mit Campingwiese), Telefon 09194 - 9140
  • Camping Kormershof, Allersdorf, Telefon 09242 - 1042

Weitere Campingplätze finden sich in Etzelwang (Camping Frankenalb, Telefon 09663 - 815); in der Bärenschlucht (Pottenstein, Telefon 09243 - 206); Moritz (Telefon 09242 - 359); Betzenstein (Telefon 09244 - 7305); Tüchersfeld (Telefon 09242 - 1788), Kleinlesau (Telefon 09243 - 9173), Waischenfeld (Telefon 09202 - 359) und Kleinziegenfeld (Telefon 09504 - 269).

 

Kletterführer Topos Frankenjura
Foto: Redaktion klettern Kletterführer fürs Frankenjura von Bernhard Thum, Sebastian Schwertner und den Röker-Brüdern.

Naturschutz: Die Felsen sind in folgende Zonen eingeteilt: Zone 1: Ruhezone, Kletterverbot; Zone 2: Klettern nur auf vorhandenen Routen bis zum Umlenkhaken, keine Neutouren; Zone 3: Klettern auf vorhandenen Routen, außerhalb von Vegetationszonen sind Neutouren mit Umlenkhaken möglich. Die Zoneneinteilung wird am Fels mit Schildern angezeigt. Einige Felsen sind im Frühjahr wegen Vogelbrut gesperrt. Weitere Infos dazu unter www.ig-klettern.com oder www.dav-felsinfo.de.

Führer: Es gibt aktuell drei Kletterführer: „Kletterführer Frankenjura" vom Panico Alpinverlag, Band 2; "Franken 2" von Ulrich und Harald Röker; "Topoführer Frankenjura" von Bernhard Thum (mit allen Gebieten des Frankenjura). Erhältlich sind alle drei im klettern-Shop.

Online: Viele aktuelle Infos und Topos zu den meisten Felsen gibt‘s unter www.frankenjura.com. Auch unter www.ig-klettern.com findet ihr einige Topos und aktuelle Infos zu Felssperrungen.

Ruhetage: Im Frankenjura lässt sich prima Radfahren, Wandern, oder die lokalen Brauereien besichtigen. Nicht zu vergessen: Kaffee und Kuchen!

Kletterhallen: Climbing Factory Nürnberg (Telefon 0911 - 322 45 96), Café Kraft Nürnberg (Telefon 0911 - 347 93 94), und viele mehr

Auf der nächsten Seite: Klettern in der Frankenpfalz - vier ausgesuchte Kletterziele mit Topos und Routen-Informationen

Mehr zum Klettern in Deutschland:

Fotostrecke: Sächsische Schweiz: Klettern im Elbsandstein (Bilder)

18 Bilder
Klettern Elbsandstein Bernd Arnold Foto: Boris Gnielka
Klettern Elbsandstein Bernd Arnold Foto: Boris Gnielka
Klettern Elbsandstein Bernd Arnold Foto: Boris Gnielka

Inhaltsverzeichnis

Autor: Ralph Stöhr
© klettern
Ausgabe 05/2012