Klettergurte im Test

Testbericht: Cassin Laser

Klettergurt

Fotostrecke

Zu den getesteten Produkten

Hier Klettergurte online kaufen

Hüftgurt und Beinschlaufen sind beim Laser ebenfalls sehr weich. Die Last wird dabei über ein innenliegendes Gewebe auf die ganze Breite des Hüftbandes übertragen. Bei nicht allzulangem Hängen ist der Komfort gut, die Position dabei nicht ganz so aufrecht wie bei den Gurten von Black Diamond oder Edelweiss. Die Materialschlaufen sitzen nur dann symmetrisch, wenn der Gurt ganz zugezogen ist. Eine in die Anseilschlaufe eingenähte Öse fixiert den Sicherungskarabiner.

Technische Daten des Klettergurt Cassin Laser

Preis: 89,90 Euro
Gewicht: 378 g
Verstellbare Beinschlaufen: Nicht verstellbare Beinschlaufen
Materialschlaufen: 4
Hüftumfang (in cm): 61 bis 99 cm
Konstruktion: tragender Hüftgurt mit 3D-Mesh, vier Materialschlaufen, Chalkbag-Schlaufe, Beinschlaufen mit Gummispanner

Hängekomfort

Hängeposition

Handling

Fazit

Der Laser kommt mit sehr weichem Material und zusätzlichen Sicherheitsdetails wie abgedeckte aber inspizierbare Nähte.

31.01.2012
Autor: Volker Leuchsner
© klettern
Ausgabe /2011