Jacken im Test

Testbericht: Outdoor Research Centrifuge Hoody


Zur Fotostrecke (10 Bilder)

Hybridjacken im Test
Foto: Hersteller

 

Hybridjacken im Test
Foto: Hersteller

 

Hybridjacken im Test
Foto: Hersteller

 

Hybridjacken im Test
Foto: Hersteller

 

Hybridjacken im Test
Foto: Hersteller
Das Outdoor Research Centrifuge Hoody punktet mit einer top Ausstattung und einem angenehm schlanken Schnitt.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • sehr komfortabler, schlanker Schnitt, top Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • wird relativ rasch feucht und trocknet weniger schnell, Kragen am Kinn eng

Als Hauptmaterial wird beim Outdoor Research Centrifuge Hoody ein gut isolierendes, elastisches Fleece mit einer Waffelstruktur auf der Innenseite (Polartec Power Grid) verwendet. Schultern, Front, Kapuze und Nacken besitzen eine Außenhülle aus einem wasserdichten Stretch-Material, das aber nicht ganz so atmungsaktiv ist. Deshalb wird das Fleece bei dauerhafter Anstrengung schneller feucht und braucht länger zum Trocknen. Top sind die Ausstattung und der schlanke Schnitt.

Technische Daten des Outdoor Research Centrifuge Hoody

Preis: 180,00 Euro
Gewicht: 380 g
Sonstiges : 3 Außen- und 2 Innentaschen, eng anliegende Kapuze, verstellb. Saum

Outdoor Research Centrifuge Hoody im Vergleichstest

Test: Hybridjacken 2016 Foto: Hersteller

Test: Hybridjacken 2016

Hybridjacken bieten maßgeschneiderten Schutz und Klimakomfort für die unterschiedlichsten Einsätze. Wir haben zehn Modelle getestetet.


Outdoor Research Centrifuge Hoody im Vergleich mit anderen Produkten

08.12.2016
Autor: Frank Wacker, Volker Leuchsner
© klettern
Ausgabe /2016