Die Redaktion

Steckbrief Ralph Stöhr

1995 war Ralph Stöhr einer der Gründer von klettern, seither ist er ununterbrochen dabei. Seine Klettererfahrung reicht aber noch weiter zurück. Hier stellt er sich selbst vor.

 

Porträt Ralph Stöhr1
Foto: Sandra Stöhr Redakteur Ralph Stöhr

Beruflicher und privater Lebenslauf
1960 Geboren in Stuttgart.
1980 Abitur in Stuttgart, danach Zivildienst in Albstadt.
1982 sechsmonatiges Praktikum beim Landschaftsgärtner, danach Studium der Geologie und Paläontologie
1989 Diplom in Geologie und Paläontologie an der Uni Stuttgart
1989 Eintritt in ein Ingenieurbüro für Umwelttechnik, Schwerpunkt Deponietechnik und Altlasten
1995 Gründung der Zeitschrift klettern, Arbeit beim Ingenieurbüro in Teilzeit
1995 Heirat mit Sandra Penney aus Schottland
1998 neben der Arbeit für klettern freiberufliche Tätigkeit als Diplom-Geologe
2001 Redakteur für klettern als Vollzeitjob

Sprachen: englisch, schwäbisch, deutsch, ein bisschen französisch

Was ich bei klettern mache:
1995 war ich einer der drei Gründer der Zeitschrift klettern, seither bin ich ununterbrochen dabei, seit 2001 vollberuflich. Ich bin bei klettern mehr oder weniger für alles zuständig. Meine Schwerpunkte liegen aber beim Text redigieren, Interviews machen, die Galerie vertikal mit Bildern bestücken und Editorials schreiben. Außerdem überweise ich die Honorare an die Text- und Bildautoren. Seid also nett zu mir!

Lieblingsklettergebiete:
Eigentlich alles, wo der Fels einigermaßen gut und die Landschaft schön ist – und wo sich nicht zuviele Menschen am Fels tummeln. Etwas konkreter: In Deutschand gefallen mir – außer der Alb – das Donautal, das Frankenjura und ganz besonders das Elbsandstein. Leider ist es so weit weg. Ansonsten halte ich Ceüse für eines der genialsten Klettergebiete der Welt. Aber auch die Smith Rocks sind klasse, das Yosemite, Montanejos, die Urner Alpen, und, und, und …

Mein Lieblingsessen:
Indisch, scharf, gerne fleischlos.

Meine Musik:
Rock von Hendrix bis Foo Fighters bis hin in die Country- und Folk-Ecke. Klassik, Schlager und fernsehtaugliche Volksmusik lehne ich ab. Letzteres gehört verboten, den Rest soll sich anhören, wer will.

Meine Helden:
Mick Fowler (gibt es noch einen Steuerbeamten, der weltweit derart viele große Wände durchstiegen hat?), John Dunne (der schwerste starke Kletterer der Welt), Jimmy Hendrix (der würde heute die Gitarre mit den Ohren spielen, wenn er denn noch leben würde)

Wenn ich nicht gerade klettere:
spiele ich Gitarre bei Hau Shoo, einer ebenso lauten wie erfolglosen Garagen-Rockband mit eigenen Liedern; oder streichle eines unserer Meerschweinchen; gehe joggen oder biken, vergnüge mich mit meiner Frau, lese, sitze vor der Glotze, schlafe. Träume vom nächsten Klettertrip.

Die Redaktion:

Inhaltsverzeichnis

05.12.2007
Autor: Ralph Stöhr
© klettern