Bouldern in der Silvretta

Silvretta - im Rausch der Züge

Seit Jahren wird über den Secret Spot Silvretta gemunkelt, konkrete Infos waren bislang aber Mangel­ware. Damit ist nun Schluss. Bernd Zangerl stellt den Silvapark bei Galtür vor. Hier gibt es die Topos zu allen Sektoren.

 

Silvretta Bouldern
Foto: Beat Kammerlander Barbara Zangerl in "Falsche Götter" (7c).

Der Silvapark bietet nicht nur Hardcore-Boulder wie Anam Cara, sondern auch tolle Linien in gemäßigteren Graden. In klettern 7+8/2010 stellt Bernd Zangerl das Bouldergebiet um Galtür vor. Hier gibt es ergänzende Topos.

Silvretta Infos

Anreise: Mit dem PKW von Landeck auf der Silvrettastraße nach Galtür. Oder von Vorarlberg über den Arlbergpass oder -tunnel nach Pians und von dort nach Galtür. Die Silvretta-Hochalpenstraße ist nur im Sommer offen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht‘s mit dem Zug bis nach Landeck-Zams. Direkt am Bahnhofsvorplatz startet der Linienbus 4240 nach Galtür. Der Bus hält sowohl an der Talstation der Bahn als auch am Parkplatz zum Bouldergebiet.

Zugang: Das Bouldergebiet befindet sich auf Privatgrund. Gemeinsam mit den Bergbahnen Galtür wurde nun eine zufriedenstellende Lösung ausgehandelt:
1. Im Dorf an der Talstation der Birkhahnbahn parken und mit dem Lift ins Bouldergebiet (einfache Bergfahrt 5 Euro, Sommerticket 40 Euro, Fahrplan unter www.silvapark.at).
2. Von Galtür Richtung Silvretta--stausee fahren und nach 2 km rechts Richtung Kopsstausee abbiegen. Nach weiteren 2 km befindet sich an der Fluchthornalm ein Parkplatz. Von hier zu Fuß auf der nach links abzweigenden Bergstraße ins Bouldergebiet (etwa 30 Min. zu den ersten Sektoren).

 

Silvretta Bouldern
Foto: Google Earth Übersicht Silvretta (Klick aufs Bild öffnet die Großansicht)

Übernachtung: In Galtür finden sich zahlreiche Pensionen und Hotels (www.galtuer.com). Wer sich ein wenig informiert, kann hier zu recht günstigen Sommerpreisen ein bequemes Domizil ergattern. Zelten kann man auf dem Sommercamping Zeinisee in Galtür (Tel.: +43-5443-8562). Wildes Zelten ist generell verboten!

Verpflegung: In Galtür findet ihr ein Kaufhaus, einen Feinkostladen sowie Bäckereien und Cafés. An Restaurants, Gasthäusern und Bars besteht ebenfalls kein Mangel. Besonders empfehlenswert sind die Steaks im Hotel Ballunspitze.

Beste Zeit: Das Gebiet liegt auf 1800 bis 2100 Meter, die beste Jahreszeit ist daher der Sommer (in der Regel von Juni bis Oktober).

Bouldern: Derzeit sind im „Silvapark Galtür“ acht Sektoren mit rund 160 Bouldern erschlossen. Die Schwierigkeiten reichen von Fb 4 bis Fb 8c, das Gros der Probleme liegt im Bereich ab 6a aufwärts. Das Urgestein ist extrem - rau – genügend Tape mitnehmen! Da das Absprunggelände oft verblockt ist, und einige Blöcke ziemlich hoch sind, benötigt man meist mehrere Crashpads sowie Spotter.

Achtung: Bitte verbindet eure Morgentoilette mit dem Besuch eines Cafés oder benutzt die Toiletten der Birkhahnbahnbergstation – Fäkalien unter den Boulderblöcken sind Sch…!

Topos: (auf den folgenden Seiten) Die Blöcke des Silvaparks Galtür werden im dieser Tage erscheinenden Boulderführer „Alpen en bloc“, Band 1, aus dem Panico Alpinverlag enthalten sein. Topos vom Silvapark gibt‘s zukünftig auch unter www.climbers-paradise.com und http://bergbahnen-galtuer.at.

Die Schianschten (dt: Empfehlungen)

Schöner, schwieriger, höher – Bernd Zangerl präsentiert seine Favoriten zwischen Warmup und Highball im Urgestein der Silvretta.

„Die Schianschten“
La Rampa Fb 5
Fotoblock Fb 6a
Esel streck dich Fb 6b
Don Quichote Fb 6b+
Alkatrac Fb 7a+
Shanghai Syndrom Fb 7a+
Thor Fb 7a+
Flash Face Fb 7c
Kolibri Fb 7c
Falsche Götter Fb 7c
British Airways Fb 8a
Krieger des Lichts Fb 8a
Golden Gate Fb 8b
Anam Cara Fb 8c

„Die Schwarsten“
Anam Cara Fb 8c
Memento Fb 8b+
More Shining Fb 8b+
Golden Gate Fb 8b
Freerunner Fb 8b Rongbuk Fb 8a+
Falsche Götter (sd) Fb 8a+

„Die Heachschten“
Zu jung um zu sterben Fb 6b
Skiroute 4 Fb 7a+
Double Trouble Fb 7b
Falsche Götter Fb 7c

27.06.2010
Autor: Zangerl / Burmester
© klettern