Crashpads im Test

Testbericht: Mammut Crashiano


Zur Fotostrecke (43 Bilder)

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller
Zu den getesteten Produkten

Ob's in Cresciano oder sonstwo crasht - wenn das Crashiano dabei ist, kein Problem. Die dreilagige Schaumstoffkonstruktion bietet beste Dämpfung und sehr guten Durchschlagschutz auch bei größeren Stürzen. Ein Flap mit integrierter Tasche dient im Einsatz auch zum Schutz des guten Tragesystems vor Schmutz. Ab sofort kommt das Pad mit Positionierschlaufen auf beiden Steiten in die Läden, auch die Hüftflossen wurden verbessert.

Technische Daten des Test: Crashpad Mammut Crashiano

Größe: 156 x 110 x 12 cm
Gewicht: 9,2 kg
Konstruktion: Burrito; 3 Lagen (obere durchgängig); Schuhabstreifer
Hülle: Nylon

Sicherheit

Dämpfung

Handling

Transport


Fazit:

Prima Highball-Pad, das auch kleineren Personen ordentlichen Tragekomfort bietet.

Mammut Crashiano im Vergleichstest

Crashpad-Test Foto: Stefan Kürzi

Crashpad-Test

Wir haben 24 Crashpads von 20 Herstellern im Langzeittest ausgiebig besprungen und geschleppt. Und verraten euch nun, wo ihr am besten landet.


Mammut Crashiano im Vergleich mit anderen Produkten

17.12.2014
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe /2014