Crashpads im Test

Testbericht: Crashpad Wild Country Big Air


Zur Fotostrecke (43 Bilder)

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller
Zu den getesteten Produkten

... Da britische Kletterer kühn sind, hat Wild Country seine größte Matte auf hohe Stürze ausgelegt. Die Abstimmung der hochwertigen Schaumstoffe im Wild Country Big Air ist sehr hart, so dass kleine Plumser eher unsanft gebremst werden. Hülle und Verarbeitung sind ebenfalls sehr robust. Außer zwei Tragegriffen gibt es keine Positionierschlaufen am Wild Country Big Air, bei 10 cm Dicke ist das aber verschmerzbar. Nervig ist, dass man das auf der Oberseite des Wild Country Big Air angebrachte Tragesystem zum Abnehmen/Anbringen komplett durch zwei Schlaufen ziehen muss.

Technische Daten des Test: Crashpad Wild Country Big Air

Größe: offen: 130 x 100 x 10 cm
Gewicht: 4,5 kg
Konstruktion: Taco; 2 Lagen; Verbindungsvelcros
Hülle: Synthetik
Preis: 230,00

Sicherheit

Dämpfung

Handling

Transport


Fazit:

Leichtes Pad für große Sprünge, beim Handling sehen wir aber Optimierungsbedarf.

Crashpad Wild Country Big Air im Vergleichstest

Crashpad-Test Foto: Stefan Kürzi

Crashpad-Test

Wir haben 24 Crashpads von 20 Herstellern im Langzeittest ausgiebig besprungen und geschleppt. Und verraten euch nun, wo ihr am besten landet.


Crashpad Wild Country Big Air im Vergleich mit anderen Produkten

02.12.2014
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe /2014