Crashpads im Test

Testbericht: Crashpad Red Chili Standard


Zur Fotostrecke (43 Bilder)

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller
Zu den getesteten Produkten

klettern Logo Testurteil

Preistipp

... Für seine Landefläche kommt das Pad mit der scharfen Schote ziemlich dick daher. Die üppige Schaumstoffbestückung des Red Chili Standard zahlt sich aus: Dämpfung und Durchschlagschutz sind gut, das Gewicht fällt trotzdem gering aus. Negativ schlägt sich die Dicke nieder, wenn es darum geht das Red Chili Standard Pad zu positionieren – es lässt sich schlecht greifen und besitzt keine seitlichen Schlaufen. Auch der Tragekomfort ist suboptimal, da die Velcro-Fixierung der Schultergurte nicht lange hält und letztere nach einiger Zeit durchrutschen.

Technische Daten des Test: Crashpad Red Chili Standard

Größe: offen: 120 x 90 x 12 cm
Gewicht: 4,2 kg
Konstruktion: Burrito; 2 Lagen; Sofa-Feature; Verbindungsvelcros
Hülle: Synthetik
Preis: 169,95 Euro

Sicherheit

Dämpfung

Handling

Transport


Fazit:

Günstiges Pad, das sichere Landungen bietet, aber Schwächen bei Handling und Transport zeigt.

Crashpad Red Chili Standard im Vergleichstest

Crashpad-Test Foto: Stefan Kürzi

Crashpad-Test

Wir haben 24 Crashpads von 20 Herstellern im Langzeittest ausgiebig besprungen und geschleppt. Und verraten euch nun, wo ihr am besten landet.


Crashpad Red Chili Standard im Vergleich mit anderen Produkten

02.12.2014
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe /2014