Crashpads im Test

Testbericht: Crashpad Moon Saturn


Zur Fotostrecke (43 Bilder)

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller
Zu den getesteten Produkten

klettern Logo Testurteil

Empfehlung

... Das Pad mit dem Namen des zweitgrößten Planeten bietet die zweitgrößte Fläche im Feld. Die zweilagige Taco­-Konstruktion wiederum bietet erstklassige Dämpfung. Dito der Durchschlagschutz des Moon Saturn, einzig an den Ecken wird‘s ein bisschen weicher. Die Flap­-Abdeckung für das auf der Aufsprungseite angebrachte Tragesystem ist gut zu bedienen und dient zudem als Fußabstreifer. Die Schultergurte des Moon Saturn sind okay, gepolsterte Hüftflossen wären allerdings kein Luxus – ebenso wie vier statt nur zwei Positionierschlaufen.

Technische Daten des Test: Crashpad Moon Saturn

Größe: offen: 180 x 120 x 14 cm
Gewicht: 9,5 kg
Konstruktion: Taco; 2 Lagen; Anti­-Rutsch-Einsätze unten; Flap
Hülle: Ripstop Nylon; Verstärkungen
Preis: 300,00 Euro

Sicherheit

Dämpfung

Handling

Transport


Fazit:

Fette Matte für große Blöcke, für kleine Boulderer auf dem Weg dorthin aber keine Freude.

Crashpad Moon Saturn im Vergleichstest

Crashpad-Test Foto: Stefan Kürzi

Crashpad-Test

Wir haben 24 Crashpads von 20 Herstellern im Langzeittest ausgiebig besprungen und geschleppt. Und verraten euch nun, wo ihr am besten landet.


Crashpad Moon Saturn im Vergleich mit anderen Produkten

02.12.2014
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe /2014