Crashpads im Test

Testbericht: Crashpad Five Ten Crash Pad


Zur Fotostrecke (43 Bilder)

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller
Zu den getesteten Produkten

... Das mit Organic produzierte Five Ten Crash Pad wurde für Boulderer konstruiert, die weit weg vom Auto in Gruppen unterwegs sind – sprich, mehrere leichte Pads dabei haben, damit auch Ausrüstung und Verpflegung geschultert werden können. Das Tragesystem des Crashpads funktioniert prima. Dämpfung und Durchschlagschutz sind für nur 8 cm Dicke gut, außer bei ungünstigen Fußlandungen im Falz – hier bewirkt die durchgängige Schicht oben die Gefahr umzuknicken, weil die beiden Hälften des Five Ten Crashpads etwas hochklappen können.

Technische Daten des Test: Crashpad Five Ten Crash Pad

Größe: offen: 122 x 91 x 8 cm
Gewicht: 3,8 kg
Konstruktion: Burrito; 2 Lagen (obere durchgängig), Hüftgurt
Hülle: Polyester
Preis: 200,00 Euro

Sicherheit

Dämpfung

Handling

Transport


Fazit:

Leichtes, solides Pad für Leichtgewichtsfetischisten – mit einer Schwachstelle im Falz.

Crashpad Five Ten Crash Pad im Vergleichstest

Crashpad-Test Foto: Stefan Kürzi

Crashpad-Test

Wir haben 24 Crashpads von 20 Herstellern im Langzeittest ausgiebig besprungen und geschleppt. Und verraten euch nun, wo ihr am besten landet.


Crashpad Five Ten Crash Pad im Vergleich mit anderen Produkten

02.12.2014
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe /2014