Crashpads im Test

Testbericht: Crashpad DMM Spot 2


Zur Fotostrecke (43 Bilder)

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller
Zu den getesteten Produkten

klettern Logo Testurteil

Empfehlung

Ob für den Sitzstart, um Blöcke im Landebereich abzudecken oder als Minimallösung für Parcours – das Spot 2 ist vielseitig. Die dreilagige Schaumstoff-Konstruktion des 100 x 100 x 7 cm großen und 3,1 kg schweren Pads ist hart abgestimmt und bietet auch bei normalen Stürzen genügend Dämpfung und Durchschlagschutz. Dank Umhängegurt lässt es sich über der Schulter tragen oder am Hauptpad fixieren. Dazu gibt‘s eine robuste Hülle und einen verstaubaren Schuhabstreifer.

Technische Daten des Test: Crashpad DMM Spot 2

Größe: offen: 100 x 100 x 7 cm
Gewicht: 3,1 kg
Preis: 150,00 Euro

Fazit:

Praktisches Ergänzungspad oder Parcourpad für Minimalisten.

Crashpad DMM Spot 2 im Vergleichstest

Crashpad-Test Foto: Stefan Kürzi

Crashpad-Test

Wir haben 24 Crashpads von 20 Herstellern im Langzeittest ausgiebig besprungen und geschleppt. Und verraten euch nun, wo ihr am besten landet.


Crashpad DMM Spot 2 im Vergleich mit anderen Produkten

02.12.2014
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe /2014