Crashpads im Test

Testbericht: Crashpad Black Diamond Mondo


Zur Fotostrecke (43 Bilder)

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller

 

Crashpad Test Bouldermatten
Foto: Hersteller
Zu den getesteten Produkten

klettern Logo Testurteil

Empfehlung

... Nachdem fallfreudige Highballer eine zu kurze Lebens-dauer der Schaumstoffe bemängelten, wurden diese opti-miert. Mit Erfolg – nach 30 Bouldertagen konnten wir keine Ermüdung feststellen, Dämpfung und Durchschlagschutz sind bestens. Sonst ist alles wie gewohnt: Der Falz lässt sich mit zwei Velcrostreifen fixieren, dazu gibt‘s vier Positionier-schlaufen und verstaubare Schulterträger für kurze Trans-porte. Die Hüftflosse sitzt allerdings immer noch etwas tief, und das Format ist nicht gerade tauglich für dichte Wälder.

Technische Daten des Test: Crashpad Black Diamond Mondo

Größe: offen: 165 x 112 x 12,5 cm
Gewicht: 9,9 kg
Konstruktion: Burrito; 2 Lagen; 4 Positionierschlaufen; Falzfixierung
Hülle: 600d Ripstop Polyester
Preis: 300 Euro

Sicherheit

Dämpfung

Handling

Transport


Fazit:

Simpel und sicher: Der Highball-Klassiker überzeugt wieder – wenn das fette Ding mal am Block ist.

Crashpad Black Diamond Mondo im Vergleichstest

Crashpad-Test Foto: Stefan Kürzi

Crashpad-Test

Wir haben 24 Crashpads von 20 Herstellern im Langzeittest ausgiebig besprungen und geschleppt. Und verraten euch nun, wo ihr am besten landet.


Crashpad Black Diamond Mondo im Vergleich mit anderen Produkten

02.12.2014
Autor: Steffen Kern
© klettern
Ausgabe /2014