Zwei Erstbegehungen an einem Tag: Roland Hemetzberger im Interview

Roland "Roli" Hemetzberger gehört zur neuen Generation deutscher starker Kletterer. Bärenstark und latent öffentlichkeitsscheu, hat er jüngst in Achleiten gleich zwei schwere Routen befreit.

 

Klettern in Achleiten - Roland Hemetzberger
Foto: Berni Kogler / naturized.com

Name: Roland Hemetzberger
Geboren: am 17.12.1990 in Prien
Wohnort: Oberaudorf, keine zwei Kilometer vor der österreichischen Grenze.
Beruf: 40-Stunden Fulltime Job in einem Bergsport-Laden.
Sponsoren: Five Ten und Nonstop-climbing.com.

Roland, du hast am 14. Januar gleich zwei Projekte in Achleiten befreit. Erzähl mal!
Tunnelblick war lange das Ziel meiner Begierde, die Route habe ich vor circa vier Jahren eingebohrt. 30 Meter ist sie lang und hängt circa 12 Meter über. Die Route lässt sich gut beschreiben: 25 Züge im Grad 8b+, dann ein schlechter Rastpunkt, gefolgt von einem 7c-Boulder. Immer wieder habe ich die Ausstiegspassage vergebens versucht. Doch es hat sich gelohnt dranzubleiben: mit zunehmender Form und der richtigen Lösung konnte dann diesen Herbst nichts mehr schief gehen. Zur Bewertung kann man nur sagen: Abwarten und Tee trinken... 8c+, 8c+/9a, 9a? Und dann ging auch noch Goldenpearl. Die Route ist eine abgefahrene Traverse, die durch einen 70 Grad steilen goldgelben Pfeiler führt. Die Schwierigkeit wird circa bei 8b+/8c liegen.

Was muss man frühstücken, um gleich zwei so schwere Dinger an einem Tag zu "erledigen"? Nee, im Ernst: wie geht das?

Tonnenweise Müsli! (grinst) Nein es war so, mein eigentliches Projekt war ja Tunnelblick. Die konnte ich dann an dem Samstag nachmittag Klettern. Und nach so einem langersehnten Durchstieg, voller Freude, sprudelt der Körper ja nur so von Glückshormonen... daraufhin wagte ich kurz vor dem Einbruch der Dunkelheit noch einen schnellen Versuch in Goldenpearl. Das Projekt hatte ich immer sporadisch nebenbei versucht und: Siehe da, nach einem kurzen Fight stand ich total glücklich am Umlenker.

Wo oder was kletterst Du am liebsten?
Ganz klar im Tiroler Unterland, aber Achleiten gehört sicher zu meinen Lieblings-Sportkletterspots. Dort habe ich bereits vor Jahren wirklich Potenzial gefunden, was es sonst in dieser Form in Tirol nicht mehr gibt. Ich habe wie im Rausch eine 'Kingline' nach der anderen eingebohrt. Nun sind es noch circa acht Projekte, die weit über 8c+ liegen... Aber genau diese Herausforderung - zwischen 'kletterbar oder nicht' - das rauszufinden macht mir am meisten Spass.

Was macht einen guten Kletterpartner aus?
Kletterpartner... das ist bei mir eher immer mit einer innigen Freundschaft verbunden. Da für mich Klettern das wichtigste in meinem Leben ist, möchte ich diese kostbare Zeit nicht stupide mit irgendwelchen Leuten verbringen, die ich eigentlich gar nicht ausstehen kann.

Fotostrecke: Roland Hemetzberger in Achleiten & Co. - Bilder

7 Bilder
Klettern - Roland Hemetzberger - Il piccolo Orso Foto: Berni Kogler / naturized.com
Klettern - Roland Hemetzberger - Il piccolo Orso Foto: Berni Kogler / naturized.com
Klettern in Achleiten - Roland Hemetzberger Foto: Crazyclimbers.at

Was sind Deine Stärken?
Ganz klar: meine Motivation und meine Visionen.

Schwächen?
Manchmal bin ich viel zu optimistisch (grinst).

Wie wird man so stark wie Du es bist?
Wenn du mit Herzblut bei der Sache bist, kommt der nächste Schritt von alleine.

Trainierst Du systematisch? Wenn ja, was sind die wichtigsten Faktoren in Deinem Training?
Meine Einstellung zum Training hat sich etwas geändert. Früher habe ich schon trainiert, aber jetzt gehe ich in die Halle zum Klettern: weil mir das Spass macht. Bin ja schließlich kein Wettkampf-Athlet. Wettkämpfer müssen sytematisch trainieren; aber mir hilft das für den Fels leider eher wenig, außer dass ich viele Muckis bekommen würde.

Was steht für 2012 auf dem Plan?
Oh die Liste ist lang, lauter abgefahrene Sachen. Aber ein paar Freunde und ich führen einen kleinen Blog, da lassen sich unsere Aktivitäten verfolgen: Nonstop-climbing.com.

Was ist Dein Lieblingsessen?
Fleisch und Gemüse, überwiegend gesunde Sachen.

Lieblingsmusik?
Ganz klar elektronische Musik, zum Beispiel Super Flu oder Format B...

Was ist außer Klettern noch wichtig in Deinem Leben?
Meine Freundin!

Dein Tipp an Kletter-Anfänger:
Betrachtet Klettern nicht als Fitness-Sport sondern vielmehr als Lebenseinstellung.

Wer inspiriert Dich und warum?
Oldschool-Legenden wie Hannes Rieser und Stefan Fürst weil sie damals bereits ihre Visionen und Träume gelebt haben.

Roland, vielen Dank!

Mehr Nachwuchskletterer: jung, stark, talentiert...

Fotostrecke: Stern am Kletterhimmel: Sasha DiGiulian (Bilder)

32 Bilder
Sasha DiGiulian Foto: Archiv Sasha DiGiulian
Sasha DiGiulian Foto: Archiv Sasha DiGiulian
Sasha DiGiulian Foto: Archiv Sasha DiGiulian