Sicherungsfehler beim Klettern

Mehr zu dieser Fotostrecke:   Sicher in der Kletterhalle: 7 Todsünden

Zurück Weiter
Foto: Ralph Stöhr
Leider passieren immer wieder Unfälle beim Klettern. Hier zeigen wir die häufigsten Unfall-Ursachen: Sicherungsfehler und weitere Gefahren und riskante Manöver in der Kletterhalle und auch am Fels.

Sicherungsfehler und -Methoden im Bild:
Bild 1: Fehler! Der sogenannte Pinzettengriff ist fahrlässig! Ob bei der HMS oder beim Tube-Sichern: Die Bremshand muss das Seil immer fest umschließen!
Bild 2: Fehler! Falsche Position der Bremshand: Die Bremshand gehört unter das Gerät, ungefähr auf Hüfthöhe. Wenn das Seil wie im Bild gerade in das Tube hineinläuft, ist die Bremsfunktion nicht gegeben!
Bild 3: Korrekt! Die Gaswerkmethode beim Sichern mit dem Grigri ist empfehlenswert, weil untere Hand immer am Bremsseil bleiben kann.
Bild 4: Korrekt! Beim Sichern mit dem Smart lässt sich gut Seil ausgeben, wenn man es nach vorn aus dem Gerät zieht.

In dieser Fotostrecke zeigen wir zuerst die sieben Todsünden für die Sicherheit in der Kletterhalle - dann die verbreitetsten Bedienungsfehler von Sicherungsgeräten.

Mit freundlicher Unterstützung des DAV-Kletterzentrums Stuttgart

Weitere Fotostrecken

Arco Tipps: Klettern am Gardasee
Foto: Irmgard Braun

Klettern rund um Arco

Ernährung für Kletterer - richtig essen fürs Bouldern
Foto: gemeinfrei

Ernährung & Klettern

Kletter-Weltcup: Lead 2017 in Villars
Foto: IFSC | Eddie Fowke

Bilder: Lead-Weltcup Villars

Boulder-Training: Einarmig am Beastmaker hängen
Foto: Instagram Tina Johnsen Hafsaas

Trainings-Inspiration

Neue Kletter-Ausrüstung für 2018 auf der OutDoor-Messe
Foto: Sarah Burmester

Inside OutDoor 2017

Mehr: