How to Rissklettern

Rissklettern lernen: Fingerrisse

Rissklettern lernen Pete Whittaker Tom Randall
Foto: Wild Country
Die Briten Tom Randall und Pete Whittaker sind versierte Risskletterer. In diesen Videos erklären sie, wie man die unterschiedlichen Risse meistert. Autsch!

Nicht erst seit gestern sind die zwei Briten Tom Randall und Pete Whittaker begeistert vom Rissklettern - besonders Offwidths haben es ihnen angetan. In diesen Clips haben sich die beiden nun allen Rissbreiten gewidmet. Ungefähr nach Schwierigkeit und Anspruch sortiert erklären sie in diesen Clips, wie man die Rissbreiten vom Fingerriss bis zum Offwidth meistert.

Nicht nur wer in Großbritannien klettern möchte, sondern auch wer ins alpine Gelände oder eher klassische Routen ansteuert, kann die Grundlagen im Rissklettern gut gebrauchen. Was die Clips natürlich nicht ersetzen, ist die dazugehörige nervenaufreibende praktische Übung. Denn das ist klar: Nur Theorie macht noch keinen Meister. Dennoch bieten die Crack-School-Videos von Pete Whittaker und Tom Randall eine prima theoretische Grundlage zu den Fähigkeiten, die man zum Rissklettern benötigt.

Wer diesen Spaß in deutschen Landen sucht, dem sei ein Ausflug ins Elbsandstein oder nach Ettringen empfohlen. Wer die volle Risspackung im Granit wünscht, den möchte ich hiermit auf Cadarese hinweisen. Wir haben das norditalienische Premium-Gebiet für Risse in der Mai-Ausgabe von klettern vorgestellt. Der Granit von Cadarese bietet Risse in allen Breiten und Schwierigkeitsgraden.




Auf der nächsten Seite: Handrisse

Offwidth-Klettern: Pete und Tom in Action

Autor:
© klettern