Seite 2 von 2

Für Einsteiger: Bouldern

Bouldern - der kleine Knigge

Beim Bouldern gelten andere Regeln als beim Routenklettern. Wer unsere Tipps beachtet, hat's leichter.

Boulder sollen schwierig sein. Dies bringt es mit sich, dass man an seine Grenzen geht - und auch schon einmal herunterfällt und den Weichbodenmatten näher kommt, als man geplant hatte. Zum sorgenfreien Runterfallen sollte man möglichst keine harten Gegenstände am Körper tragen, Gurt und Sicherungsgeräte oder auch Schlüssel oder die Nagelfeile in der Hosentasche sollte man vorher ablegen.

Es muss nicht immer knüppelhart sein - Hauptsache, die Bewegung fordert uns.
Foto: Sarah Burmester

Dann sind selbst unkontrollierte Abflüge in aller Regel unproblematisch. Möglichst schwierige Bewegungen zu machen bedeutet aber auch, dass man sich gründliche aufwärmen sollte, da auf Gelenke, Muskeln und Sehnen große Belastungen kommen. Zum Aufwärmen: Seilspringen, zwei bis drei leichte (!) Routen klettern, leicht (!) Bouldern. Wegen der Verletzungsgefahr empfiehlt es sich auch nicht, zum „Platt-Machen“ in ermüdetem Zustand zu bouldern. Auch wenn man bereits Überlastungsprobleme oder noch andere alte "Kriegsverletzungen" hat, ist das Bouldern mit Vorsicht zu genießen.

Beim Sitzstart verlässt der Hintern als letztes den Boden.
Foto: Volker Leuchsner / klettern.de

Was man beim Bouldern noch machen kann

Wenn es euch schwer fällt, allein Boulder zu kreieren, ist beispielweise das sogenannte Koffer packen eine gute Möglichkeit: Einer legt den ersten Zug fest, danach steigt ihr abwechselnd ein und fügt jeweils einen Zug hinzu.

Sitzstarts bieten einen klar definierten Beginn, auch lassen sich Boulder so verlängern. Beim Sitzstart sind Hände und Füße bereits in Position, bevor das Gesäß als letztes Körperteil den Boden verlässt.

Boulder definieren

Besonders, wer in einer Halle ohne farblich kodierte Boulder klettert, muss sich selbst seine Züge überlegen. Es ist sinnvoll, dies vor dem Losklettern zu tun. Hängt man erst einmal im Dach, lässt es sich nicht mehr entspannt überlegen. So schwer das "Boulder Ausdenken" zu Beginn scheinen mag: Es ist sinnvoll, dies zu üben, es hilft auch dabei, sich später Kletterbewegungen vorzustellen und sie umzusetzen.

Wenn man nach einem schönen Boulder fragt, bekommt man nach der Griffabfolge nicht selten ein kryptisches "nur Trekking" oder "alle Spax" oder ähnliches zu hören. Diese Zusätze beziehen sich auf die erlaubten Tritte. Dies ist eine der wichtigen Boulderweisheiten: Nicht die Griffe kleiner wählen, sondern die Tritte! Schließlich will man sich nicht die Finger ruinieren, sondern stark werden. Es wird zwischen verschiedenen Definitionen unterschieden (die wiederum regional unterschiedlich genannt werden) - die wichtigsten lauten:

Alles stehen / mit allen Tritten Klar: Alle Tritte dürfen benutzt werden.

Mit Spax / mit Strukturen In vielen Boulderwänden finden sich Tritte, die so klein sind, dass man sie mit Spax-Schrauben befestigen muss. Diese Spaxtritte sind besser als nichts, aber schwer zu belasten.

Hand-Fuß / Griff-Tritt / Trekking Es dürfen ausschließlich Griffe zum Stehen benutzt werden, die auch als Griff zählen. Diese Variante macht's athletisch.

Was man beim Bouldern beachten sollte

Landebahn räumen
Haltet immer die Augen offen (nach oben und hinten!), ob ihr euch nicht in der Einflugschneise eines Boulderers befindet. Wer fällt, kann
nicht ausweichen! Andersrum gilt: Bevor ihr startet, weist andere darauf hin, dass sie sich möglicherweise in der Gefahrenzone befinden.

Völlig benebelt
Der Chalkbag bleibt am Boden, damit ihr beim Aufschlagen nicht euch und andere in eine Chalkwolke hüllt.

Ekel-Alarm
Auch ohne Schweiß- oder Stinkefüße: Barfuß bouldern ist eklig und deshalb tabu.

Alles meins?
Wenn viel Betrieb ist, keine endlosen Quergänge bouldern. Denn damit belegt ihr einen ganzen Wandbereich.

Staugefahr
Bevor ihr losklettert, vergewissert euch, dass ihr nicht anderen in die Quere kommt. Im Zweifel kurz fragen.

Weniger ist mehr
Legt Klettergurte und vor allem daran baumelnde Metallwaren vor dem Bouldern ab. Sonst outet ihr euch als Boulderlaien, zudem werden die Matten unnötig strapaziert. Von der Verletzungsgefahr für euch und andere ganz zu schweigen.

Weiterlesen:

Mehr Kraft, mehr Ausdauer - mit diesem Plan klappt's klettern-Ökoreport: Als die Wände wärmer wurden Workshop: Sauber Sichern

Autor: Kern / Burmester

© klettern

Neues von der OutDoor-Messe

Hier zeigen wir Neuheiten und Trends von der Messe: Kletter-Equipment, Schuhe, Rucksäcke und Bekleidung. mehr ...

Foto: OutDoor Friedrichshafen | Felix Kästle
Verschlusskarabiner-Sicherheit

Sehr gut oder mangelhaft? Sicherheits-Abstufungen von Verschlusskarabinern im Überblick. mehr ...

Foto: Redaktion klettern
17 dumme Fragen zum Klettern

Sind Klimmzüge gutes Training? Was ist eigentlich gute Fußtechnik? Was Ihr schon immer einmal wissen wolltet. mehr ...

Foto: Ralph Stöhr
Videos

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Reel Rock 9: Valley Uprising Trailer

Empfehlungen auf Facebook
Aktuelle Umfrage
Nutzt Ihr Trainingsgeräte abseits der Kletterhalle?

Top-Themen im outdoorCHANNEL

Test

outdoor Editors Choice 2014 - Ausrüstung
Foto: Hersteller

Die Lieblingsprodukte der outdoor-Redaktion

Über 500 Teile werden in unseren Tests jedes Jahr geprüft. Nur die besten erhalten den Editors... mehr ...

Nike Fußballschuhe

Nike Mercurial Superfly IV Cristiano Ronaldo CR7
Foto: Nike

Nike Mercurial Superfly IV: das ist Ronaldos neuer Schuh

Nike Mercurial Superfly IV - das ist der neue Superschuh von Cristiona Ronaldo! Wie auch beim neuen... mehr ...

Tribüne

EA SPORTS Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014
Foto: EA Sports

Welches Ritual hast Du vor dem Spiel? Mitmachen lohnt sich!

Habt Ihr auch Rituale, die Ihr vor jedem Spiel macht? Erst den linken Schuh, dann den rechten? Erz... mehr ...

Tribüne

Foto: Imago

Ronaldos schönster Volltreffer: Freundin Irina Shayk

Cristiano Ronaldos schönster Volltreffer! ZEUGWART zeigt Euch tolle Bilder von Irina Shayk, der... mehr ...

outdoorCHANNEL

Richtig schmutzig: Die wildesten Bilder des BraveheartBattle 2014

Mehr als einen Halbmarathon laufen, im Schlamm robben, durchs Feuer gehen, klettern, hangeln,... mehr ...

Startseite

Waldschäden
Foto: Bernhard Glatthaar

Hässlich! Waldschäden durch Forst - mehr als 50 Bilder der MB-User

Von wegen böse Biker: unsere User haben ganz viele Waldschäden fotografiert, die durch schwere... mehr ...

Vertical Life

Stonenudes © Dean Fidelman

Stonenudes - Kalenderbilder 2014

Aktfotografie oder Kletterbilder? Beides! Hier zeigen wir die Bilder aus dem Stonenudes-Kalender 2014. mehr ...

outdoorCHANNEL

Päärchen hat Sex auf Tisch

10 Gründe, mehr Sex zu haben

Sex ist nicht nur schön, sondern auch noch gesund! Was Sex alles kann und wie er Ihre Gesundheit f... mehr ...

outdoorCHANNEL

Bikini Mode von Victoria's Secret
Foto: Russel James | Victoria's Secret

Fotostrecke: Victoria's Secret - die Bikini-Kollektion 2013

Noch friert's bei uns Stein und Bein - drum hier ein kleiner Ausblick auf den Sommer ... mehr ...

Camp & Equipment

Ausrüstung: Outdoor-Gadgets
Foto: Hersteller

Was mit muss: Die 20 besten Outdoor-Gadgets

Oft sind es die kleinen Sachen, die Großes bewirken. Hier sind 20 Dinge, die Ihnen das Outdoor-Leben... mehr ...

outdoorCHANNEL

Fashion on Climbing Wall - Fashion: Janet Lee Kim - Photos: George Evan Andreadis

Fotostrecke: Mode-Shooting an der Kletterwand

Catwalk senkrecht: in New York ging ein Foto-Shooting nicht über die Bühne sondern die Kletterwand... mehr ...

Leute

Sasha DiGiulian
Foto: Reinhard Fichtinger

Stern am Kletterhimmel: Sasha DiGiulian (Bilder)

Die Erfolge der Sasha DiGiulian lassen sich so langsam nicht mehr an den Fingern abzählen. Deshalb:... mehr ...

MountainBIKE RoadBIKE ElektroBIKE outdoor klettern Cavallo AnglerNetz taucher.net planetSNOW active life Zeugwart