Fingertraining am Trainingsboard - Knowhow & Marktüberblick

Trainingsboards: Aktuelle Modelle & Trainingstipps


Zur Fotostrecke (22 Bilder)

Trainingsboards - Fingertraining fürs Klettern
Foto: Redaktion klettern

 

Trainingsboard fürs Fingertraining - Griffbrett fürs Klettern
Foto: Hersteller

 

Trainingsboard Fingerboard Klettertraining Fingerschinde
Foto: Hersteller

 

Trainingsboard fürs Fingertraining - Griffbrett fürs Klettern
Foto: Hersteller

 

Trainingsboards - Fingertraining fürs Klettern
Foto: Hersteller
Wer zu Hause fürs Klettern trainieren will oder Fingerkraft aufbauen will, kommt um ein Trainingsboard nicht herum. Hier sagen wir, wie es geht und wie man Verletzungen vermeidet.

Ein Griffbrett oder Trainingsboard erlaubt gezieltes Fingertraining zu Hause oder erweitert jede Trainingslokalität um ein wertvolles Spielzeug zum Trainieren der Fingerkraft. Allerdings gibt es ein paar Grundsätze zum Training, die man beachten sollte - möglichst bevor man eine größere Geldsumme in ein Fingerboard investiert.

Aber auch wenn die Investition in ein Trainingsboard schon getan ist, kann man von folgenden Tipps profitieren. Dies ist keine Trainingsanleitung, sondern soll nur einen Überblick über die Möglichkeiten und Risiken beim Fingertraining am Hangboard geben. Außerdem gibt es unterschiedliche Trainingsboards für die verschiedenen ästhetischen Vorstellungen und natürlich die diversen Trainings-technischen Bedürfnisse verschiedener Kletterer.

Grundsätzlich ist sich das Training am Fingerboard erst dann sinnvoll, wenn man die grundlegenden Kletterfähigkeiten erworben hat. Wer noch nicht den siebten UIAA-Grad beherrscht oder weniger als 18 Monate klettert, sollte sich das spezifische Fingertraining für später aufheben. Das Verletzungsrisiko ist enorm, durch viel Klettern lässt sich hier noch deutlich mehr gewinnen.

Wer als relativer Kletter-Anfänger aber unbedingt am Trainingsboard trainieren will, sollte sich auf die großen Griffe konzentrieren und daran Klimmzüge oder Bauch-Aufzüge machen. Aber beschwert Euch nachher nicht: Wir haben Euch gewarnt!

Für fortgeschrittene und versierte Kletterer bietet das Training am Griffbrett eine spitzenmäßige Möglichkeit, ohne Kletterhalle sowohl Fingerkraft als auch Oberkörperkraft und Körperspannung zu trainieren. Aber: Auch als fortgeschrittener Kletterer kann man sich am Trainingsboard schnell verletzen. Auch hier gilt: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Unterhalb geben wir die wichtigsten Tipps rund ums Fingertraining am Board. Oben in der Fotostrecke gibt's den Marktüberblick über die aktuellen Trainingsboards, die im deutschsprachigen Raum erhältlich sind. Und dann gibt's zum Abschluss noch das simpelste Trainingsboard-Programm aller Zeiten: von Kletterlegende Steph Davis.

 

Ned Feehally climbing Bigger Belly 8b, Rubicon, Peak District, GB
Foto: Beastmaker, Inc Ned Feehally, hier bouldernd im Kalk des Peak Districts, trainiert regelmäßig. Auch am Trainingsboard.

Das kann Training am Fingerboard

- Fingerkraft verbessern
- vom Finger bis zur Schulter (potenziell) alle Gelenke ruinieren
- Oberkörperkraft verbessern
- Spezielle statische Hängekraft verbessern
- einzelne Finger aufbauen
- weh tun
- Spaß machen

Das kann Training am Fingerboard nicht

- Deine Ausdauer verbessern
- Dich zu einem besseren Kletterer machen
- Dir die Haare schön machen

Fingertraining am Trainingsboard - Do's & Dont's

Fingertraining Einmaleins von Steph Davis

Nachzulesen auf Stephs Blog High Infatuation

"Ich habe ein hübsches Trainingsboard von So Ill, das ich ganz gern mag, aber ich denke mal alle sind ganz gut. Das Fingertraining ist einfach. Fang mit dem größten Griff an (bei mir ist das der oberste Sloper) und mach ein paar Klimmzüge. Das können drei sein oder zehn. Das hängt von Dir ab. Achte auf eine saubere Ausführung. Qualität ist wichtiger als Quantität.

Dann geht's weiter zum nächstkleineren Griff (bei mir ist das die große Leiste unter dem obersten Sloper). Hier machst Du einen Klimmzug weniger als vorher. Das können zwei sein oder neun. Dann geht es weiter zum nächstkleineren Griff, wo Du wieder einen Klimmzug weniger machst. Wenn Du mit drei angefangen hast, dann war's das. Wenn Du bei einem Klimmzug angelangt bist, dann drehe die Reihenfolge um und verfolge die Pyramide zurück. Das ist alles..."