Besser Klettern durch Bouldern

Training an der Systemwand

Die Systemwand bietet eine relativ effektive Möglichkeit, die kletterspezisfische Halte- und Blockierkraft zu trainieren.

 

Bouldern an der Systemwand
Foto: Ralph Stöhr Besonders spannend ist es nicht, aber effektiv: Training an der Systemwand.

Training an der Systemwand für Kletterer

Das Kleingedruckte zur Systemwand: Übungen an der Systemwand sollten kontrolliert ausgeführt werden, nicht mit Schwung.


Aufbau:

• In der Neigung verstellbare Wand mit Schraubraster für Griffe
• ausgestattet mit Systemwandgriffen: Leiste schmal und breit, Sloper klein und groß, Zangen- und Seitgriffe, Fingerlöcher
• Griffanordnung so, dass mehrere identische Griffe übereinander gezogen werden können
• Variation der Trainingsintensität durch Verstellen der Neigung

Besonders gut fürs Training der:
• Finger-, Arm- und Schultermuskulatur
• Rumpfkraft (Körperspannung)
• Zehenkraft

Mögliche Übungen:
• Halteübung: Halten von Griffen in angezogener Stellung für wenige Sekunden
• Zugübung: mehrmaliges Anziehen an einem Griff bis in die Endstellung
• H.I.T.-Training: klettern (auf und ab) von identischen Zügen, jeweils 20 Züge, dann Erhöhung der Intensität

Mehr zum Thema Klettertraining:
Richtig Trainieren in der Kletterhalle
Klettertraining: Wie man besser wird und wie nicht
Trainieren und Gesundbleiben - Verletzungsprävention für Kletterer

Auf der nächsten Seite: Wissenswertes zum Training an der Boulderwand

14.01.2012
Autor: Ralph Stöhr
© klettern
Ausgabe 12/11+01/12/2011