Besser Klettern durch Bouldern

Training an der Klimmzugstange

Einfach und effektiv: Eine Klimmzugstange ist ein hilfreiches Trainingsgerät für Kletterer. Was Kletterer aus der Stange herausholen können, steht hier.

 

Training Klimmzugstange
Foto: Ralph Stöhr

Training an der Klimmzugstange für Kletterer

Das Kleingedruckte zur Klimmzugstange: Übungen an der Stange möglichst kontrolliert ausführen, nicht mit Schwung arbeiten. Die Schultern sollten nicht komplett ausgehängt werden, man sollte darauf achten, dass sie nicht die Ohren berühren. Wer an Rückenproblemen leidet, sollte vor Trainingsbeginn einen Sportarzt oder Physiotherapeuten konsultieren.

Aufbau:
• runde Holz- oder Eisenstange
• Entlastung möglich durch Auflegen der Beine auf Stuhl oder ähnliches (oder durch Deuserband)

Besonders gut fürs Training der:
• Arm- und Schultermuskulatur
• Rumpfkraft (Körperspannung)

Mögliche Übungen:
• Klimmzüge beidarmig: mit Händen normal entfernt, weit auseinander oder nah beieinander; mit Zusatzgewicht; mit Entlastung; mit seitlicher Verschiebung (hoch, nach rechts, nach links, wieder runter und umgekehrt)
• Bauch-Aufzüge: Beidarmig hängend die Knie zur Brust holen und wieder absenken (möglichst kontrolliert)
• Klimmzüge einarmig: mit Entlastung; Vorstufe: langsames einarmiges Ablassen
• Blockieren: mit beiden Armen oder einarmig in unterschiedlichen Haltewinkeln; mit Entlastung; mit Zusatzgewicht
• Hangwaage: gestreckt; Vorstufe: mit einem oder beiden Beinen gebeugt; vorlings oder rücklings; mit Entlastung

Mehr zum Thema:
Richtig Trainieren in der Kletterhalle
Klettertraining: Wie man besser wird und wie nicht
Trainieren und Gesundbleiben - Verletzungsprävention für Kletterer

Auf der nächsten Seite: Wissenswertes zum Training am Griffbrett


14.01.2012
Autor: Ralph Stöhr
© klettern
Ausgabe 12/11+01/12/2011